Volvo XC60: Sanftmütiger Schwede

Der Volvo XC60 ist der Longseller der schwedischen Premium-Marke: Die zweite Modellgeneration des fünftürigen, fünfsitzigen Mittelklasse-SUV basiert auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) – jener modularen Plattform, auf der alle größeren Volvo Modelle der 60er und 90er Familie aufbauen. Und auch wenn der äußere Eindruck sehr wuchtig ist, hält der allradgetriebene Wagen auch sehr sanfte Attribute bereit.

Souverän auf seinen 20-Zöllern steht der Diesel-Hybrid auf der Straße und strahlt schon von Weitem eine dynamische Würde aus. Der neue Kühlergrill wird von LED-Scheinwerfern im „Thors Hammer“-Design flankiert, das große Volvo-Logo findet sich in der Mitte der diagonal verlaufenden Chromleiste.

Das Heck wiederum zieren elegante LED-Rückleuchten, die sich seitlich schlank emporranken sowie der Volvo-Schriftzug. Innen entpuppt sich der weit mehr als 80.000 Euro teure Wagen als elegantes Raumwunder. Der Sitzkomfort ist auf allen fünf Plätzen phänomenal, vorne sind die Massagesitze aus Leder beheiz- und belüftbar.

Typenschein

Volvo XC60 B4 AWD Geartronic Inscription

Preis: ab € 59.614,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 82.550,96 unter anderem inklusive Außenfarbe Denim Blau-Metallic € 1113,50, IntelliSafe-Pro Paket € 1965,-, Laderaum-Paket Pro € 786,-; Licht-Paket € 1179,-, Sitzkomfort-Paket € 2882,-, Park-Assistent Paket € 1729,20, Alarmanlage € 589,50, Multifunktions-Sportlederlenkrad € 131,-, Anhängekupplung € 1165,90 und adaptivem Luftfahrwerk € 2489,-; einen Volvo XC60 (D3 Momentum) gibt es ab € 44.490,-
NoVA/Steuer: 11 %/ € 964,44 jährlich
Garantie: 2 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder jährlich

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Common-Rail, Turbolader, Partikelfilter, 1969 cm³, 145 kW/197 PS bei 4000 U/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750-2500 U/min
Getriebe: Achtgangautomatik
Antrieb: Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 8,3 s
Leistungsgewicht: 10,07 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 6,3/5,0/5,5 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 8,8 Liter
CO2-Ausstoß: 147 g/km
NOx: 0,0401 g/km; Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4688/1902/1658 mm
Radstand: 2865 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1984/2520 kg
Kofferraum: 483-1410 Liter
Tank: 60 Liter (Diesel)
Reifen: 4 x 255/45 R20 105V auf 20“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/ACC/LKA/TPMS
Airbags: 8

Der zentrale, neun Zoll große Bildschirm ist hochkant in das Dashboard integriert, in der Mitte prangt ein optisch gewöhnungsbedürftiger Knauf, der für die Achtgangautomatik zuständig ist und die massive Mittelkonsole (die nebenbei viel Platz für Kleinkram bietet) trennt Fahrer und Beifahrer fast schon hermetisch ab.

Bestückt ist der XC60 in der nobelsten Ausstattungslinie Inscription inklusive Extras dann auch unter anderem Klimaautomatik, Head-up-Display, Multifunktions-Sportlederlenkrad, Echtholz-Einlagen, Park-Kameras sowie Lenkradheizung und adaptive Luftfederung.

Letztere ist schlicht phänomenal, der XC60 ist ein sanfter Gleiter sondergleichen, der alle Unebenheiten galant wegbügelt. Sanft verhält sich auch der flüsterleise Selbstzünder, der nahezu unhörbar seine 197 PS bereitstellt und dennoch zügig seine Kraft an alle vier Räder weitergibt. Unterstützt wird er dabei von einem Mild-Hybrid-System, was sich aber dennoch kaum positiv auf den Verbrauch auswirkt, der – egal in welchem Fahrmodus – immer jenseits der Acht-Liter-Marke liegt. Die Automatik schaltet schnell und sanft und auch die Lenkung gibt sich grazil und dennoch exakt.

Sicherheit spielt bei Volvo seit jeher eine zentrale Rolle. Und so ist es nur klar, dass das Volvo City Safety System auch im XC60 serienmäßig an Bord ist. Dieses erkennt potenzielle Gefahren und leitet bei Bedarf selbstständig eine Notbremsung ein.

Neben anderen Fahrzeugen erkennt es auch Fußgänger, Fahrradfahrer und – nachdem es sich ja um einen waschechten Schweden handelt – Großtiere wie Elche und Hirsche. Darüber hinaus sind auch die Assistenzsysteme top – vom Spurhalteassistenten über den Toter-Winkel-Warner bis zum adaptiven Tempomaten.

Schwach ist beim XC60 lediglich das Laderaumvolumen. Mit 483 Litern liegt der 4,69 Meter lange Wagen teils deutlich unter denen des Mitbewerbs. Das wird teilweise durch die tadellos Fußkick-Öffnungsfunktion, die perfekte Verarbeitung und praktischen Gimmicks zum Fixieren der Ladung wettgemacht.

Fazit: Ein sanftmütiger, edler (und hochpreisiger) Schwede mit hochwertiger Verarbeitung sowie umfangreicher Sicherheits- und Assistenzpalette, der jedoch im Bedarf genügend Power entwickelt, damit auch der Fahrspaß nicht zu kurz kommt.

Wie ist Ihre Meinung?