Von wegen altes Eisen: Super-Oldies im Sport

Tiger Woods ist nicht der Erste, der mit 40+ brilliert — Fangio, Foreman, Matthews und Co.

Legenden mit Siegen im hohen sportlichen Alter, von links/ganz oben: Jack Nicklaus, Martina Navratilova und Claudia Riegler sowie Juan Manuel Fangio, Valentino Rossi und George Foreman.
Legenden mit Siegen im hohen sportlichen Alter, von links/ganz oben: Jack Nicklaus, Martina Navratilova und Claudia Riegler sowie Juan Manuel Fangio, Valentino Rossi und George Foreman. © APA/Archiv

Neben Tiger Woods, der nach elf Jahren Pause wieder ein Major-Turnier gewinnen konnte, gab es im Golf schon einige Super-Oldies. Zum ältestens Sieger auf der PGA-Tour avancierte Sam Snead 1965, der im Alter von 52 Jahren seinen 82. und letzten großen Triumph feierte.

Die ältesten Sieger bei einem Major-Turnier heißen Julius Boros (48, PGA Championship 1968) sowie in der Neuzeit Jack Nicklaus (alle USA/ 46/Masters 1986).

Fangio wurde mit 46 Formel-1-Weltmeister

In einer Zeit, in der Formel-1-Piloten oftmals nicht sehr alt wurden — in den 1950ern und 1960ern starben 22 bei der Ausübung ihres Berufs — holte Juan Manuel Fangio im „biblischen“ Rennfahrer-Alter von 46 seinen fünften WM-Titel. Sein Pendant auf zwei Rädern heißt Fergus Anderson, der Brite avancierte 1954 mit 44 Jahren zum ältesten Sieger der Königsklasse (500 ccm) und gewann ein Jahr später sogar die 350-ccm-WM. Aktuell zählt Valentino Rossi seit März zu den 40ern und mit zuletzt zwei zweiten Plätzen in der MotoGP nach wie vor zur absoluten Weltspitze.

Navratilova holte mit 49 noch Grand-Slam-Titel

Ken Rosewall (AUS) ist im Einzel mit 37 Jahren (1972/Australian Open) der bisher älteste Sieger eines Grand-Slam-Turniers, er war damit aber im Vergleich zu Martina Navratilova ein echter Jungspund. Die gebürtige Tschechin triumphierte mit 49 Jahren und 46 Wochen noch im Mixed der US Open (2006) an der Seite von Bob Bryan. Im selben Jahr gewann John McEnroe mit 47 das Doppelturnier in San Jose.

Foreman ältester Champ im Schwergewicht

Auch der Boxsport konnte schon mit einigen „Oldies, but Goldies“ aufwarten. Zum ältesten Weltmeister überhaupt krönte sich 2011 Bernard Hopkins, der sich mit 46 Jahren den Titel im Halbschwergewicht holte. Der ältestes Champion im Schwergewicht heißt George Foreman (beide USA), der 1994 auch schon stolze 45 war. Gordie Howe wurde nicht umsonst „Mr. Hockey“ genannt, etliche seiner Rekorde brach erst Wayne Gretzky. Vom Altersrekord war „The Great One“ aber weit entfernt, denn Howe — zweitbester Schütze der Geschichte — kam 1971 mit 52 noch in der NHL zum Einsatz. Der älteste Stanley-Cup-Sieger heißt aber Chris Chelios, der 2008 als 46-Jähriger mit den Detroit Red Wings die Trophäe stemmen durfte.

Football-Star Brady (41) hat noch nicht genug

Im US-Basketball gewann Robert Parish 1997 an der Seite von Michael Jordan mit den Chicago Bulls mit 43 den Titel in der NBA. Immerhin 41 war Kareem Abdul-Jabbar, als er 1988 mit den LA Lakers triumphierte.

Auch schon 41 Jahre jung war Tom Brady, als er heuer die New England Patriots zum sechsten Mal zum Super-Bowl-Triumph führte. An ein Karriereende denkt der Football-Superstar deshalb aber noch lange nicht.

Das gilt auch für Skisprung- Evergreen Noriaki Kasai, der am 6. Juni 47 wird. Seinen biser letzten Weltcupsieg feierte er 2014 (mit 42), seine letzte WM-Medaille 2015.

Claudia Riegler wiederum krönte sich 2015 mit 41 zur Weltmeisterin und heuer mit 45 zur ältesten Weltcupsiegerin im Snowboard.

Im alpinen Skirennsport ist übrigens Patrik Järbyn (SWE) mit „nur“ 39 Jahren der älteste Podestfahrer (2008: Super-G in Gröden), der älteste Sieger der Geschichte heißt Didier Cuche (SUI), er war bei seinem 21. und letzten Erfolg 37.

Fußball-Profikarriere erst mit 50 beendet

Last but not least ein Blick auf den Fußball, wo es schon etliche Spieler gab, die mit 40+ noch für Aufsehen sorgten: Zum ältesten Weltmeister krönte sich Torhüter Dino Zoff, der beim Titel von Italien 1982 schon 40 Jahre und 133 Tage alt war. Der älteste WM-Torschütze war 1994 der Kameruner Roger Miller (42), der älteste WM-Teilnehmer 2018 der ägyptische Keeper Essam El-Hadary (45). Der älteste Torschütze in der Champions League heißt Francesco Totti, der 2014 mit 38 für Roma gegen Manchester City traf und seine Karriere noch bis fast 42 fortsetzte.

Der älteste Sieger der Königsklasse ist seit 2007 Paulo Maldini, er war beim Triumph des AC Milan über Liverpool ebenfalls 38 Jahre jung. Legenden wie Sir Stanley Matthews (letztes Profi-Spiel anno 1965 samt Assist mit 50!), Peter Shilton (Karrierrende 1997 mit 47) oder auch Stürmer Walter Schachner (aktiv bis 42 bei Zweitligist Eintracht Wels) sowie die Torhüter Wolfgang Knaller (2006 mit 44 noch für den LASK in Liga zwei im Einsatz) und auch der Oberösterreicher Josef Schicklgruber, der im Frühahr 2009 für Altach mit 41 noch Bundesliga spielte, sorgten diesbezüglich ebenfalls für Schlagzeilen.

P.S.: Die Auswahl der Sportler erfolgte höchst subjektiv und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.