Vünf Zylinder

Nein, das ist kein Tippfehler – sondern bewusst. Denn gibt es das heute überhaupt noch? Ein Benzinaggregat, das aus fünf Zylindern mit und zweieinhalb Litern Hubraum 390 PS schüttelt. Ja! Platz genommen im Cupra Formentor VZ5.

Die junge spanische Automarke Cupra versucht vor allem als E-Anbieter zu punkten: Bestes Beispiel dafür ist der kompakte Kassenschlager Born, der sich hoher Beliebtheit erfreut. Aber die Seat-Tochter kann auch anders, bietet ebenso für eingefleischte Benzinbrüder ein probates Portfolio. Da steht vor allem der 4,47 Meter lange Formentor in der Auslage, dessen Speerspitze der VZ5 ist. Der Formentor ist emotional gezeichnet und natürlich total smart. Für ein SUV viel zu nah an der Straße und wenn man vor ihm steht, wirkt er erstaunlich kompakt. Aber der Muff eines ordinären Kompaktwagens entströmt ihm auch nicht. Vielmehr zeigt er Eleganz, etwa mit seinem durchgängigen LED-Leuchtenband am Heck.

Typenschein

Cupra Formentor VZ5
2.5 TSI DSG 4Drive

Preis: ab € 74.352,79 inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 81.300,07 unter anderem inklusive Racer-Carbon-Schalensitze € 2731,39; einen Cupra Formentor (Alpha) gibt es ab € 31.990,-
NoVA/Steuer: 25 %/ € 2980,80 jährlich
Garantie: 5 Jahre bis max. 100.000 km, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung, 8 Jahre bis max. 160.000 km auf die Batterie
Service: laut Serviceheft bzw. Bordcomputer

Technische Daten:
Motor: R5, 20V, Turbolader, Partikelfilter, 2480 cm³, 297 kW/390 PS bei 5700 U/min, max. Drehmoment 480 Nm bei 2250-5700 U/min
Getriebe: Siebengangautomatik
Antrieb: Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,2 s
Leistungsgewicht: 4,18 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 10,2 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 10,2 Liter
CO2-Ausstoß: 230 g/km
Euro 6d

Eckdaten:
L/B/H: 4468/1852/1505 mm
Radstand: 2679 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1631/2120 kg
Kofferraum: 420-1475 Liter
Tank: 55 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 255/35 R20 97Y auf 20“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LKA/ACC
Airbags: 7

Der Fünfer im Namenskürzel weist auf die Anzahl der Zylinder hin, die mit zweieinhalb Litern Hubraum 480 Newtonmeter Drehmoment sowie maximal 390 PS an die vier Räder weitergeben. Mit der Power und einer wieselflinken Siebengang-Doppelkupplung beschleunigt der schnittige Formentor dann binnen 4,2 Sekunden auf hundert km/h und schafft locker 250 km/h Spitze. Auf dem Weg zum Highspeed überwindet der brachial klingende, aber dennoch gut geräuschgedämmte Motor ein veritables Turboloch, um unablässig drauflos zu stürmen und den maximal fünf Passagieren ein enormes Fahrvergnügen zu bieten. Das offeriert er auch in flotten Kurvenpassgen, die er nonchalant und bombensicher nimmt und auch die Bremsen geben sich keine Blöße. Der Star in den Kurven, der Anpeitscher des Ensembles, ist der Torque Splitter. Dabei managen zwei elektronisch geregelte Kupplungen an der Hinterachse nicht nur den Kraftfluss zwischen den Achsen, sondern auch den zwischen den Hinterrädern. Das bringt Fahrfreude, Hecklastigkeit und Drifterfahrungen mit sich. Also Spaß pur, die der VZ5 da verströmt.

Wer aber nun glaubt, der limitierte Formentor VZ5 entpuppt sich als Schluckspecht, wird angenehm überrascht. Im normalen Fahrmodus auf der Stadtautobahn liegt der Verbrauch bei weniger als zehn Litern. Sportlich aktive Fahrer, die auch ab und zu den deftigen Cupra-Fahrmodus benutzen, kommen mit weniger als elf Litern je hundert Kilometer aus. Im Schnitt hält sich der Formentor an seinen WLTP-Referenzwert von 10,2 Litern.
81.300 Euro kostet der Spaß, wobei dann Extras wie beispielsweise eng umschlingende Carbon-Schalensitze ebenso an Bord sind wie Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer, USB-Ports, Sitzheizung, jede Menge Assistenzsysteme und digitale Armaturen, so weit das Auge im sportlichen Cockpit reicht. Die Bedienbarkeit des trägen Infotainmentsystems ist dabei selbsterklärend – manch einer wird dennoch analoge Knöpfe und Schalter am Dashboard vermissen. Sei´s drum: Das wuchtige Lederlenkrad hält genügend Regler und Schalter bereit: Unter anderem auch den Startknopf, wie es sich für einen Racer gehört.

Der Formentor VZ5 ist aber auch überraschend alltagstauglich. Davon zeugen die praktikablen Platzverhältnisse in erster und zweiter Reihe und der 420 Liter fassende Kofferraum weist darauf hin, dass der mattgraue Cupra sich nicht nur auf der Rennstrecke wohlfühlst, sondern auch auf der Fahrt zum Supermarkt.

Fazit: Der auf 7000 Exemplare limitierte Cupra Formentor VZ5 ist vielleicht ein unvernünftiges Auto aber zu Recht ein Objekt der Begierde, denn er bietet souveräne Fahrleistungen, hohen Alltagsnutzen und das Ganze zu einem erstaunlich vernünftigen Preis.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Text & Foto: Oliver Koch

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.