VW lässt die Ziffer aus dem Sack

Noch vor seiner offiziellen Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) gab VW für das erste Modell der ID.-Familie den Namen bekannt: ID.3

Die Ziffer 3 hat laut VW in dem Zusammenhang zwei Bedeutungen: Zum einen weist sie den ID. als Vertreter des Kompaktsegments aus, denn in der internen wie branchenweiten Klasseneinteilung ist es die dritte Größenordnung. Zum anderen beginnt mit dem ID.3 nach dem Käfer und dem ersten Golf das dritte große Kapitel von strategischer Bedeutung in der Geschichte der Marke Volkswagen.

„Wir starten mit dem ID.3 aus der Mitte heraus, dem Markenkern von Volkswagen, in dem die Mehrzahl der Modelle und des Verkaufsvolumens zu finden sind. Die Zahl 3 signalisiert zudem Ausbaufähigkeit in die Segmente darüber und darunter“, so Vertriebschef Jürgen Stackmann.

Bei der ID-Produktfamilie handelt es sich um die E-Auto-Linie von VW. Damit will die Marke bis 2025 die globale Nummer eins mit mehr als 20 rein elektrisch angetriebenen Modellen und jährlich mehr als einer Million verkauften Fahrzeugen werden.

Der Name ID. steht laut den Wolfsburgern für intelligentes Design, Identität und visionäre Technologien. Nach der Markteinführung des ID.3 folgen weitere Modelle, auf die Studien wie „ID. CROZZ“, „ID. VIZZION“ oder „ID. ROOMZZ“ bereits einen Ausblick gegeben haben und die künftig ebenfalls mit Modellziffern unterschieden werden.

Wie ist Ihre Meinung?