Waldbrand bei Berlin: Munitionsfund erschwerte Löscharbeiten

Bei der Bekämpfung des Waldbrandes südwestlich von Berlin hat der Fund zweier Panzergranaten die Löscharbeiten erschwert. Ein Panzer der Bundeswehr hatte in der Nacht auf Sonntag das Kriegsmaterial in der Nähe von Potsdam freigelegt, wie ein Sprecher der Einsatzleitung am Sonntag sagte.

16 Kräfte des Kampfmittelräumdienstes seien im Einsatz gewesen, um die Munitionsreste zu sichern und zu entfernen. Die Feuerwehr musste ihre Löscharbeiten unterbrechen. Noch in der Nacht konnten die Granaten entfernt werden. „Wir sind nun dabei, die Wege in dem betroffenen Gebiet wieder für die Feuerwehr zugänglich zu machen“, sagte der Sprecher Sonntagmittag. Zur Brandbekämpfung schneiden Panzer der Bundeswehr Schneisen in den Wald, damit die Feuerwehrleute besser an die Glutnester herankommen.