Waldbrand in steilem Gelände forderte Einsatzkräfte in NÖ

In Lunz am See (Bezirk Scheibbs) ist am Donnerstagnachmittag in steilem Gelände ein Waldbrand ausgebrochen. Etwa 50 Mitglieder dreier Feuerwehren waren auf 900 Meter Seehöhe im Einsatz.

An den rund zwei Stunden dauernden Löscharbeiten war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. Verletzt wurde niemand, berichtete Franz Resperger vom Landeskommando Niederösterreich am Freitag.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Einsatz verlangte den Helfern laut dem Feuerwehrsprecher einiges ab. So war der Brandherd nur zu Fuß erreichbar, mehrere Löschleitungen mussten im unwegsamen Gelände gelegt werden.

Die Wasserversorgung erfolgte aus einem nahen Fischteich. Resperger zufolge wurde vermutet, dass die Flammen bereits am Montag nach einem Blitzschlag ausgebrochen waren und sich danach langsam ausbreiteten.

In Niederösterreich sorgten zuletzt immer wieder Waldbrände für Feuerwehreinsätze. Aufgrund der Trockenheit sind seit Mitte der Vorwoche in allen 20 Bezirken die Verordnungen zur Verhinderung von Waldbränden in Kraft.

Wie ist Ihre Meinung?