Waldfonds soll Überleben der Wälder und Forstwirte sichern

Insgesamt 350 Millionen Euro stehen zur Verfügung

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger weiß um die enorme Bedeutung des Ökosystems Wald.
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger weiß um die enorme Bedeutung des Ökosystems Wald. © Land OÖ/Wakolbinger

42 Prozent der Landesfläche Oberösterreichs, also etwa eine halbe Million Hektar, sind bewaldet.

Stürme, Schnee, Borkenkäfer und die Erderwärmung haben den Wäldern in den letzten Jahren enorm zugesetzt. So sind in den letzten fünf Jahren acht Millionen Festmeter Schadholz angefallen.

Dieser Verlust an bewaldeten Flächen löste aber auch enorme Anstrengungen zur Wiederaufforstung aus. Die Schadflächen werden mit einem höheren Anteil an ökologisch wertvollen Laubhölzern und generell mit einer höheren Baumvielfalt wieder aufgeforstet.

„Gesunde, Klima fitte Wälder sind für die gesamte Gesellschaft von großer Bedeutung. Mit dem von Bundesministerin Köstinger präsentierten Waldfonds stehen 350 Millionen Euro Verfügung, um die Waldeigentümer bei den anstehenden Herausforderungen zu unterstützen“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

„Mit diesem Paket wird die Widerstandskraft der heimischen Wälder weiter gestärkt und die Wertschöpfungskette Holz weiterentwickelt“, ergänzte Michaela Langer-Weninger, Präsidentin der Landwirtschaftskammer OÖ.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?