Warnung vor Anrufen mit dem „Polizisten-Trick“

male muscular hand holds a smartphone, a hand with a bundle of euro paper money got out of the phone, business concept, horizontal, close-up, copy space © kittyfly - stock.adobe.com

Nicht mit dem „Neffen-“, sondern mit dem „Polizisten-Trick“ versuchen unbekannte Täter seit geraumer Zeit in Niederösterreich an Geld oder Wertgegenstände zu kommen.

Die Landespolizeidirektion warnte am Donnerstag, dass sich Anrufer mit der am Display sichtbaren – vermeintlichen – Telefonnummer 059133300 als Beamte der Behörde ausgeben würden.

Im Raum St. Pölten seien zuletzt am Dienstag mehrere Personen kontaktiert worden. Der Anrufer habe sich sowohl namentlich als auch als Polizist vorgestellt und angeboten, „Geld und Wertgegenstände zur sicheren Verwahrung abzuholen“.

Begründung: In unmittelbarer Nähe der kontaktierten Personen sei ein Einbruch oder Raub passiert. Man habe bei den Tätern eine Liste vorgefunden, auf der die Namen der nun Angerufenen aufscheinen würden. Die Opfer seien misstrauisch geworden und hätten das Gespräch beendet, weshalb es beim Versuch geblieben sei.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich betonte ausdrücklich, dass Uniformierte wie Kriminalisten „niemals Bargeld oder Wertgegenstände von Privatpersonen“ zur „Sicherung“ abholen würden.

Das Landeskriminalamt Niederösterreich rate deshalb zur Vorsicht: „Beenden sie das Gespräch und erstatten sie sofort Anzeige bei der nächsten Polizeiinspektion oder unter der Notrufnummer 133!“

Wie ist Ihre Meinung?