Was Corona-Patienten zu Hause tun sollten

Tipps von Wolfgang Ziegler, Ärztekammer für OÖ

Wer zu Hause ist und auf das positive Corona-Testergebnis blickt, dem stellen sich eine Menge an Fragen.

Wichtig ist es hier, Ruhe zu bewahren und – bei Bedarf – rasch zu handeln. Die Ärztekammer für Oberösterreich hilft Ihnen und hat die untenstehenden Tipps für Sie zusammengestellt.

Worauf bei milden Corona-Verläufen zu achten ist:

Fieber

Bei Fieber sollten Sie fiebersenkende Mittel einnehmen und sich jedenfalls hinlegen. Wenn Sie frieren, dann ist das zumeist ein Anzeichen für beginnendes Fieber. Hier kann man die herkömmlichen Fiebersenker einnehmen, die auch schmerzlindernde Funktion (NSAR-Typ) haben; dabei sind allenfalls Kontraindikationen zu beachten, bei denen man gewisse Mitteln nicht anwenden darf.

Atmung

Hier sollte man folgende Parameter beachten: Ist die Atemfrequenz höher – muss man also häufiger Ein- und Ausatmen als sonst, muss man Sprechpausen einlegen, um Luft zu holen und kann man nach einem tiefen Atemzug nicht laut bis 30 Zählen?

Verstopfte Nase

Hier eignen sich die herkömmlichen Nasensprays

Nahrung und Flüssigkeit

Ausreichend Flüssigkeit (vor allem ungesüßte Tees und Wasser) und auf Nahrung sind am besten.

Husten

Beachten Sie bitte, dass Antitussiva (Hustenstiller) bei Corona-Infektionen keine nachweisbare gesundheitsfördernde Wirkung haben.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.