Was das Herz begehrt

Dem Audi A7 wohnt in seiner zweiten Generation so ziemlich alles inne, was ein Business-Sportback heutzutage braucht – zwar nicht serienmäßig aber umso edler und raffinierter.

Text & Fotos: Oliver Koch

Elegant und markant, diese beiden Eigenschaften beschreiben die Silhouette des A7 Sportback wohl am trefflichsten. Der Audi fährt mit einem breiten, tief liegenden, kantigen Hexagonalgrill vor; darunter zieht sich dezent die Spoilerlippe, links und rechts betonen markante Lufteinlässe die sportlichen Ambitionen des Oberklasse-Wagens. In den eleganten Seitenkorpus leiten die Scheinwerfereinheiten über und das sanft abfallende Heck mit seinem durchgehenden Lichtband wird vom Spoiler gekonnt in Szene gesetzt, welcher bei 120 km/h elektrisch ausfährt. Unterm Blech des Neuen kommt eine Plattform in Stahl-Alu-Mischbauweise zum Einsatz, dennoch bringt der Wagen stolze zwei Tonnen auf die Waage.

Innen bestimmen Sportlichkeit und Eleganz den A7. Das Interieur orientiert sich dabei eindeutig am Flaggschiff A8: Viel schwarzer Hochglanz, ebene Flächen, und eine Infotainment-Zentrale mit einem oberen Zehn-Zoll- und einem unteren Achteinhalb-Zoll-Screen. Hinterm Lenkrad gibt das Virtual Cockpit eine mannigfaltige Informationsflut preis. Insgesamt eine tolle Demonstration moderner Technik – mit dem Haken, das ein einfaches Klima-Bedienrad gerade beim Fahren doch viel einfacher zu bedienen wäre und weniger ablenkt. Aber wenn die Bildschirme mit einem leisen Klicken und einem feinen Zittern in der Fingerkuppe jeden Befehl quittieren, ist das ein Nervenkitzel im besten Sinne. Das Cockpit ist fahrerorientiert ausgelegt und weist kaum Knöpfe auf, auch das wuchtige Lederlenkrad präsentiert sich angenehm aufgeräumt. Großes Lob gebührt auch der auf Anhieb funktionierenden Smartphone-Kopplung und der Spracherkennung. Hier zeigt sich Audi in Topform.

Dem A7 Sportback 50 TDI quattro wohnt ein Dreiliter-V6-Bi-Turbodiesel mit milder Hybrid-Unterstützung und satten 286 PS inne. Dank Audi drive-select darf man sich seinen A7 nach Belieben fahrdynamisch herrichten – am besten passt zur Nobelkarosse dann aber doch die Komfortabstimmung. Dass die Ingolstädter ein mehr als passables Fahrwerk hinbekommen, mit breiter Spreizung zwischen superkomfortabel und knochentrocken, ist prinzipiell bekannt; und trifft natürlich auch auf den allradgetriebenen Wagen, mit dem es sich flott durch die Kurven wedeln lässt, zu. Dazu kommt eine Doppelkupplung in Bestform und beim Verbrauch gibt sich der Ingolstädter mit 7,3 Litern im Praxisbetrieb relativ genügsam. Seine Paradedisziplin ist daher auch die Langstrecke: Auf Reisen spielt der A7 Sportback mit seinem Drei-Meter-Radstand sein volles Talent aus.

Platz bietet das 4974 Millimeter lange Coupé leidlich – allerdings hauptsächlich vorne. Die Sitzposition fällt etwas sportlicher, also tiefer, aus. Hinten bekommt man die Zehen nur schwer unter die Vordersitze und aufgrund der abfallenden Dachlinie ist es auch um die Kopffreiheit im Fond eher schlecht bestellt. Der 535 Liter große Kofferraum weist natürlich ebenfalls eine tolle Verarbeitung auf und erweist sich dank elektrisch hoch aufschwingender Klappe und niedriger Ladehöhe als erstaunlich alltagstauglich.
Dran und drin ist – auch dank etlicher optionaler Details – im Allrad-Coupé so ziemlich alles, was gut, schön und erlaubt ist. Soundsystem, Fahrtechnikhilfen, Akustikverglasung, Matrix-LED-Scheinwerfer, und, und, und. Das treibt den Basispreis von knapp 78.000 auf gut 136.000 Euro in die Höhe.

Fazit: Sportlicher als der A8, eleganter als der A6 und mit hohem Wiedererkennungswert. Wenn das Herz den Wagen begehrt, bekommt man alles, was das Herz begehrt.

Typenschein

Audi A7 Sportback 50 TDI quattro

Preis: ab € 77.990,88 inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 136.322,64 unter anderem inklusive Akustikverglasung für die Seitenscheiben € 669,24, Assistenzpaket Stadt € 1739,76, HD Matrix LED-Scheinwerfer € 3548,16, Bang & Olufsen Advanced Sound System € 8632,80, Audi phone box € 669,24, Audi smartphone interface € 468,60 und Audi connect Schlüssel € 213,84; einen Audi A7 gibt es ab € 77.100,-
NoVA/Steuer: 12 %/ € 1549,44 jährlich
Garantie: 2 Jahre ohne Kilometerbeschränkung, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder alle 2 Jahre

Technische Daten:
Motor: V6, 24V, Common-Rail, Turbolader, Partikelfilter, 2967 cm³, 210 kW/286 PS bei 3500 U/min, max. Drehmoment 620 Nm bei 2250-3000 U/min
Getriebe: Achtgangautomatik
Antrieb: Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 5,7 s
Leistungsgewicht: 7,3 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 6,1/5,1/5,5 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 7,3 Liter
CO2-Ausstoß: 150 g/km
NOx: 0,0605 mg/km; Euro 6

Eckdaten:
L/B/H: 4974/1911/1420 mm
Radstand: 2914 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 2082/2535 kg
Kofferraum: 535 Liter
Tank: 63 Liter (Diesel)
Reifen: 4 x 255/35 R21 98Y auf 21“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/RSR/BSD/LKA/ACC/TPMS
Airbags: 8