Wechsel in Gallneukirchen: „Es waren schöne 12 Jahre“

Bürgermeisterin Gabauer übergibt an Hattmannsdorfer

In Gallneukrichen zieht sich ÖVP-Bürgermeisterin Gisela Gabauer nach zwölf Jahren zurück, am 17. Juni stellt sich Helmut Hattmannsdorfer im Gemeinderat der Bürgermeisterwahl.
In Gallneukrichen zieht sich ÖVP-Bürgermeisterin Gisela Gabauer nach zwölf Jahren zurück, am 17. Juni stellt sich Helmut Hattmannsdorfer im Gemeinderat der Bürgermeisterwahl. © Fotomontage: OÖVP

Nach zwölf Jahren an der Spitze der Stadtgemeinde Gallneukirchen gab Gisela Gabauer am Montag ihren Rücktritt als Bürgermeisterin bekannt. Als Nachfolgekandidat stimmte die Volkspartei einstimmig für den bisherigen Vize Helmut Hattmannsdorfer.

Die Bürgermeisterwahl findet in der Gemeinderatssitzung am 17. Juni statt. „Es war keine leichte Entscheidung, mit der Politik aufzuhören, denn es war eine wunderbare Zeit“, ist Gabauer überzeugt, dass ihr Gallneukirchen auch künftig in guten Händen ist.

Hattmannsdorfer, der im benachbarten Schweinbach aufgewachsen ist, ist verheiratet und hat drei Kinder. Der 51-Jährige arbeitet beim WIFI und will vorerst berufsbegleitend als Bürgermeister tätig sein.

„Gisela war stets die Bürgermeisterin der Herzen und ich konnte viel von ihr lernen“, will Hattmannsdorfer Projekte wie etwa die Schulsanierung zu Ende bringen. Die Mandatsverteilung im Gemeinderat von Gallneukirchen: ÖVP 14, SPÖ 9, Grüne 5 und FPÖ 3.

Wie ist Ihre Meinung?