Wegen Corona: Messe Jugend und Beruf wird digital abgehalten

500 Aussteller stehen bei Fragen per Chat zur Verfügung

Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer freuen sich, dass die Messe Jugend und Beruf heuer im digitalen Format abgehalten werden kann.
Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer freuen sich, dass die Messe Jugend und Beruf heuer im digitalen Format abgehalten werden kann. © WKOÖ/Röbl

Die Messe Jugend und Beruf, die jährlich um die 80.000 Besucher anzog, findet heuer von 20. bis 24. Oktober in digitaler Form statt.

„Wir treffen die jungen Leute dort, wo sie am liebsten und öftesten sind – in der digitalen Welt“, schildert Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner. Für die „mit Abstand modernste Messe Österreichs“ konnten erstmals 500 Aussteller gewonnen werden.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Um den Jugendlichen die Orientierung zu erleichtern, erstellt ein Messekonfigurator für jeden Besucher ein passgenaues Angebot. Und auch im Internet werden die Messestände von Mitarbeitern der einzelnen Betriebe betreut, die bei Fragen per Chat und Video-Chat zur Verfügung stehen.

Wer gar nicht weiß, was er beruflich machen möchte, kann seine Talente bei verschiedenen Tests entdecken und dazu passende Ausbildungsmöglichkeiten finden. „Aus und Weiterbildung ist eine wichtige Aufgabe der Wirtschaftskammer. So können wir die Fachkräfte von Morgen begleiten und ausbilden“, erklärt Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich.

Wie es sich für eine Messe gehört, dürfen natürlich auch ein Gewinnspiel und Vorträge nicht fehlen. Die Messeinhalte bleiben auch über den eigentlichen Messezeitraum hinaus noch digital verfügbar. Nähere Informationen stehen unter www.jugendundberuf.info zur Verfügung.

Wie ist Ihre Meinung?