Wegen Vergewaltigung angeklagt

Ein oö. Landtagsabgeordneter und Bürgermeister steht ab 14. Jänner wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung, sexuellen Belästigung und Verleumdung vor Gericht. Der Politiker, für den die Unschuldsvermutung gilt, bestreitet die Vorwürfe. Der Beschuldigte soll eine Mitarbeiterin zwischen 2014 bis 2016 zweimal sexuell belästigt und dreimal vergewaltigt haben. Der Betroffene habe sein Mandat ruhend gestellt, „um seine Familie zu schützen und sich voll auf sein Verfahren konzentrieren zu können. Die Bezüge werden einer sozialen Einrichtung gespendet“, gab gestern am Abend OÖVP-Klubobmann Christian Dörfel bekannt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?