Weichenstellung bei der ÖVP Wels

Weidinger wird Spitzenkandidat, Lehner ÖVP-Stadtparteiobmann

LAbg. Peter Csar (v. l.) konnte die nun getroffene Entscheidung verkünden: GR Andreas Weidinger wird als Spitzenkandidat das Team der Welser ÖVP in die Wahl 2021 führen, Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner wird neuer Stadtparteiobmann © ÖVP Wels

Bereits vorige Woche hat der ÖVP-Parteivorstand in Wels die Weichen für die Wahl im Herbst 2021 und die kommende Legislaturperiode gestellt. Ein Zeichen, wie geschlossen die Stadtpartei ist, sieht Obmann LAbg. Peter Csar darin, dass die Entscheidung nicht nach außen gedrungen ist — erst am Montag wurde sie offiziell präsentiert: In geheimer Wahl haben sich 92 Prozent für An- dreas Weidinger als Spitzenkandidat ausgesprochen.

„Mit einem klaren Votum — nach einer offenen, klaren und sachlichen Diskussion — geht die ÖVP mit Teamgeist gestärkt in die Wahlbewegung im kommenden Jahr“, freut sich LAbg. Peter Csar. Der auch die Parteiführung nun übergibt, als Obmann wurde Stadtrat Peter Lehner designiert, kommende Woche wird er als geschäftsführender Stadtparteiobmann starten, der Bezirksparteitag mit der offiziellen Wahl wird kommendes Jahr abgehalten.

„Die Welser ÖVP ist das Navi der Stadtregierung und wird mit vereinter Kraft weiter arbeiten. Mit Andreas Weidinger ist eine empathische und sympathische Persönlichkeit an der Spitze der Wahlbewegung und wird von dem politikerfahrenen Peter Lehner voll unterstützt. Das ist die Basis für eine erfolgreiche politische Arbeit!“, ist Csar sichtlich stolz auf die Weichenstellung.

Ziel zweiter Stadtrat

„In dieser Aufstellung können wir die Schlüsselthemen für unsere Stadt, Wirtschaft, Arbeit, Sicherheit und Verkehr, perfekt abdecken und sind als starkes Team für die fordernde Wahl im kommenden Jahr aufgestellt“, erklärt der designierte Parteiobmann Lehner. Spitzenkandidat Weidinger ist Polizist und seit über 18 Jahren politisch aktiv. Seit 2016 ist Weidinger Verkehrsreferent im Stadtpolizeikommando Wels und kennt das Verkehrsgeschehen wie kein Zweiter. „Ich werde auf die Welser Bevölkerung zugehen und mit ihr gemeinsam die anstehenden Probleme aufzeigen und für eine Lösung eintreten“, so Weidinger. Man werde nun intern Strategien und Themen ausarbeiten, die man im Wahlkampf vorstellt und in der kommende Periode dann umsetzen möchte. Ziel ist auf jeden Fall ein zweiter Sitz im Stadtsenat. Erreiche man wieder nur einen, sei selbstverständlich der Spitzenkandidat erste Wahl, so Lehner. Aber grundsätzlich seien solche Überlegungen derzeit nicht angebracht, man sei in einer funktionierenden Koalition und werde die 14 Monate bis zur Wahl arbeiten, so Weidinger.

Vorschusslorbeeren bekommt das ÖVP-Spitzenduo auch von FPÖ-Bürgermeister Andreas Rabl: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den frisch gewählten Funktionsträgern. Gleichzeitig bedanke ich mich sehr herzlich bei Peter Csar für die gute Zusammenarbeit zwischen ihm, als scheidendem Parteiobmann, und mir als Bürgermeister.“

Wie ist Ihre Meinung?