Weihnachtsmann und Christkind heuer mit mehr Geldgeschenken

927 Millionen Euro sind heuer laut einer Umfrage in bar unterm Christbaum gelandet – im Vorjahr waren es 836 Mio. Euro gewesen. Im Durchschnitt werden pro Person 274 Euro geschenkt. Damit war Bargeld abermals das häufigste Weihnachtsgeschenk, gefolgt von Gutscheinen und Büchern, Filmen und Spielen. Jeder Zweite möchte heuer mehr vom Geldgeschenk sparen, geht aus der Umfrage (Sample: 1.199 Personen) des Preisvergleichsportals durchblicker.at hervor.

Bei der Höhe der Geldgeschenke gab es demnach je nach Bundesland deutliche Unterschiede: So fanden sich in Niederösterreich und Wien mit 406 bzw. 297 Euro die dicksten Kuverts unterm Baum, am schlanksten waren sie in Tirol (185 Euro) und Kärnten (199 Euro). Im Durchschnitt würden laut Umfrage knapp sieben von zehn Euro gleich wieder ausgegeben, ein Drittel werde gespart. Bei den Salzburgern ist es sogar fast die Hälfte (46 Prozent), wohingegen die Burgenländer fast 80 Prozent ihres Geldgeschenkes ausgeben.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?