Wels lässt zum 30. Mal die Puppen tanzen

Pierre Schäfer, „Sieben Geißlein“
Pierre Schäfer, „Sieben Geißlein“ © Mechtild Nienaber

In Wels geht heuer von 10. bis 16. März die 30. Ausgabe des Figurentheaterfestivals über die Bühnen der Stadt und das wird auch gebührend gefeiert: Am 12. März (19 Uhr) wird der „Dreißiger“ mit einem turbulenten Kurzstückreigen unter dem Motto „Jedes Los gewinnt — Die große Theaterlotterie“ in den Minoriten zelebriert.

Es moderieren Natascha Gundacker und Joachim Berger alias Frau Agathe Notnagel und ihr Herr Nachbar, die sich in Wels bereits eine große Fangemeinde erspielt haben.

Gleich an vier Abenden regiert die hohe Kunst des Handpuppenspiels mit Könnern ihres Fachs: Das Theater Sofie Krog aus Dänemark führt mit „The House“ mit tiefstem schwarzem Humor in einen Kriminalfall.

Der Protagonist der Handpuppe schlechthin, der Kasperl, gerät in „The Dark Trulla-la“ von Sarah Wissner aus Deutschland und in „Kasperl, Tod und Teufel“ der österreichischen Meisterinnen Bavastel“ in ganz andere als die üblichen lieben Geschichten.

Klassisch wird es bei „Artus und die Frauen der Tafelrunde“ der Deutschen Dorothee Carls und wenn Festivalchefin Gerti Tröbinger, ihr Sohn Max sowie Ruth Humer ihre geniale Version des „Jedermann“ erneut zum Leben erwecken.

Mit aktuellen Themen beschäftigen sich zwei Österreich-Premieren: Die österreichisch-dänisch-deutsche Gruppe Soogard/Barthel/Glöckler präsentiert mit „Danish Pork“ eine fragwürdige Parallelwelt von Pornografie und Massentierhaltung. Das Materialtheater Stuttgart beschäftigt sich in „Im Notfall nicht die Scheibe einschlagen“ mit der menschlichen Isolation durch die Pandemie.

Matthias Kuchta alias Lille Kartofler spielt für junges Publikum „Helgas Reise nach Riga“, in dem es um ein Mädchen geht, das sein Leben in einem Nazi-Konzentrationslager verloren hat. Kindergärten und Volksschulen dürfen sich auf Klassiker wie „Herr Wolf und die sieben Geißlein“, „Schneewittchen“ oder „Des Kaisers neue Kleider“ freuen. Und selbst für die ganz kleinen (ab sechs Monate) ist schon ein sinnliches Theatererlebnis dabei.

www.figurentheater-wels.at

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.