Wetter am Wochenende im Osten sonnig, im Westen trüber

Das ungetrübte Wetter der vergangenen Tage geht am Wochenende zumindest im Westen Österreichs zu Ende. Der Freitag startet zunächst sonnig, spätestens am Samstag zieht aber eine schwache Kaltfront auf, die von Salzburg westwärts zu Schauern führt. Am Sonntag kündigen Wolken die Regenschauer der kommenden Woche an, so die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Der Freitag beginnt meist sonnig, tagsüber machen sich dann von Nordwesten her ausgedehnte hohe Wolkenfelder bemerkbar, die den Sonnenschein besonders nördlich des Alpenhauptkamms abschirmen können. Über dem Bergland können sich ein paar Quellwolken bilden, von Salzburg westwärts ist die Neigung zu einzelnen Schauern etwas erhöht. Der Wind weht zunächst schwach aus Süd, tagsüber kommt lebhafter Westwind auf. Die Frühtemperaturen betragen ein bis sieben Grad, die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad.

Die von Nordwesten her kommende schwache Kaltfront am Samstag macht sich besonders im Bergland durch wechselnde bis starke Bewölkung bemerkbar, mit einzelnen Schauern von Salzburg westwärts. Sonst soll es verbreitet trocken bleiben, es überwiegt bei wechselnder Bewölkung der sonnige Eindruck. Die Frühtemperaturen liegen zwischen fünf und zwölf Grad, die Tageshöchsttemperaturen betragen meist 15 bis 22 Grad.

Nach morgendlichem Sonnenschein am Sonntag werden die Wolken im Tagesverlauf vor allem südlich des Alpenhauptkammes dichter. Von Vorarlberg über Tirol und Osttirol bis nach Oberkärnten können dabei einzelne lokale Regenschauer nicht ausgeschlossen werden. Überall sonst sollte es bis zum Abend weitgehend trocken bleiben. Die Frühtemperaturen sinken leicht auf null bis zehn Grad, untertags steigen die Temperaturen erneut auf 15 bis 22 Grad. Am kühlsten bleibt es im Norden.

Zu Wochenbeginn zeigen sich dann vermehrt Wolken, insbesondere über den Alpen sowie generell in den Landesteilen südlich des Alpenhauptkammes. Hier können bis zum Abend auch lokale Regenschauer niedergehen. Im Ostalpenraum scheint verbreitet Sonne, wobei immer wieder auch ein paar dichtere Wolken den Himmel zieren. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwei und elf Grad, mit 17 bis 23 Grad sind die Tageshöchsttemperaturen erreicht.

Der Dienstag startet zwar in den meisten Landesteilen noch einmal sonnig und trocken. Vor allem im Südwesten werden die Quellwolken jedoch bald dichter, mit ihnen setzen Regenschauer ein. Bis zum Abend breiten sich Wolken und Schauer immer weiter in Richtung Osten und Südosten aus. In der Früh liegen die Temperaturen bei fünf bis elf Grad, die Nachmittagstemperaturen sollten sich zwischen 15 und 26 Grad einpendeln.

Wie ist Ihre Meinung?