Wie Liegestütze auch im Stehen funktionieren

Serie: Fit bleiben mit dem VOLKSBLATT im eigenen Zuhause

Na, alle Übungen aus Teil eins ausprobiert? Ja? Perfekt! Nein? Kein Problem, wir haben ja aktuell viel Zeit zuhause. Oder machen Sie längst ganz andere Übungen? Keine der Antworten ist eine falsche, denn wir erweitern das Angebot um drei Übungen — jeweils für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Ach ja, Frühlingswetter ist angesagt, die Chance, das Workout ins Freie zu verlegen. Egal ob Terrasse, Balkon, Garten oder Wald — Sie finden ganz bestimmt einen Platz an der frischen Luft. Und weil’s so schön in der Sonne ist, geht’s zum Aufwärmen ebenfalls nach draußen. Zehn Minuten lockerer Lauf oder ganz etwas zügigeres Gehen. Dazu zwischendurch die Arme kreisen, die Knie heben und die Fersen in Richtung Gesäß anziehen.

Das heutige Workout

Danach drei Runden der folgenden drei Übungen absolvieren.

Kniebeugen/Squats (Beine, v.a. Oberschenkel)

Ist wohl jedem bekannt, bietet aber viel Platz für Fehler. Einsteiger absolvieren 3 bis 8 Wiederholungen, Fortgeschrittene bis zu 20 (evtl. mit gefüllter Wasserflasche in den Händen)

Russian Twists (Bauchmuskeln)

Eine alternative Übung, den Bauch zu beanspruchen. Anfänger starten bei 5 bis 10 Drehungen pro Seite, gut Trainierte nehmen eine Flasche in die Hand oder heben die Beine an und absolvieren 15 bis 30 Stück.

Wand-Liegestütz (Arme, Brust)

Eine leichtere Variante der altbekannten Liegestütze. Anfänger 8 bis 15, Fortgeschrittene 25 bis 30.

Wer motiviert ist, kann natürlich die Runde um eine Übung aus Teil eins erweitern. Und nicht vergessen: Immer mit Spaß bei der (Trainings-)Sache sein!

Wie ist Ihre Meinung?