Wieder zahlreiche Anzeigen nach Kontrollen in der Tuning-Szene

Linzer (22) wurde mit 161 km/h gemessen und versuchte zu flüchten

Tuning Auto

Die oberösterreichische Polizei hat in der Nacht auf Samstag Kontrollen am Flughafenkreisverkehr Pasching (Bezirk Linz-Land) mit Schwerpunkt Fahrzeugtuning durchgeführt und dabei zahlreiche Anzeigen erstattet.

Ein 22-jähriger Linzer, der mit 161 km/h gemessen wurde, versuchte zu flüchten, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Insgesamt wurden 194 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt und 76 Anzeigen, 49 Strafverfügungen sowie 20 Organmandate ausgestellt. Weiters wurden zwei Kennzeichen wegen technischer Veränderungen, ein Führerschein wegen Alkohol und eine verbotene Waffe abgenommen.

Die Polizei wurde bei der erneuten Schwerpunktaktion gegen die Raser- und Tuning-Szene von Sachverständigen der Landes-Verkehrsabteilung unterstützt.

„Wenn aufgrund illegaler Tuningmaßnahmen die Kennzeichenabnahme erfolgt, ist das eine Strafe, die wehtut und zum Nachdenken zwingt. Raser gefährden die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer und dürfen sich nicht sicher fühlen“, sagte Landesrat Günther Steinkellner.

Wie ist Ihre Meinung?