Wiener Start-up Adverity holt 30 Mio. Dollar von Investoren

Das Wiener Marketingdaten-Start-up Adverity hat 30 Mio. Dollar (27,6 Mio. Euro) bei Investoren für die internationale Expansion eingesammelt. Der US-amerikanische Fonds Sapphire Ventures übernahm in dieser Finanzierungrunde den Lead, die übrigen Bestandsinvestoren der aws Gründerfonds, Felix Capital, Mangrove Capital Partners und SAP.iO zogen ebenfalls mit.

Die vor vier Jahren gegründete Marketingdaten-Plattform hat damit bereits 50 Mio. Dollar von Investoren erhalten. 2019 wurde die Mitarbeiteranzahl von 75 auf 115 Arbeitnehmer erhöht. Mit der vereinheitlichten Auswertung und Darstellung von Marketingdaten will Adverity Firmen und Agenturen bei der Umsetzung der Marketingstrategie unterstützen. Zu den Kunden zählen unter anderem Ikea, Red Bull, MediaCom und Unilever.

“Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Unterstützung von Sapphire Ventures unser Unternehmenswachstum weiter beschleunigen und Unternehmen durch die Wertschöpfung aus Daten zum Erfolg verhelfen werden”, so Adverity-Mitgründer und -Chef Alexander Igelsböck am Dienstag.

Die Wachstumsspritze für Adverity ist die zweithöchste Start-up-Finanzierung des Jahres in Österreich. Die Bau-App-Firma Planradar bekam Anfang März mehr als 30 Mio. Euro von Investoren, der Wiener Internet-Marktplatz refurbed erhielt Mitte März rund 16 Mio. Euro.

Wie ist Ihre Meinung?