Wiesberger auf US-PGA-Tour Vierter des RSM Classic

Bernd Wiesberger hat sein bisher bestes Resultat auf der US-PGA-Tour geschafft. Der 35-jährige Burgenländer schloss das mit 6,6 Millionen Dollar dotierte RSM Classic auf Sea Island (Georgia) am Sonntag als Vierter ab. Nach einer fehlerlosen Schlussrunde mit 63 Schlägen (7 unter Par) rückte Wiesberger bis auf zwei Schläge an die Spitze heran. Den Sieg sicherte sich Robert Streb im Stechen gegen seinen US-Landsmann Kevin Kisner.

Der dreifache Sieger auf der Europa-Tour 2019 kam in dem auf zwei Plätzen gespielten Turnier auf ein Gesamtscore von 265 Schlägen (17 unter Par). Als Vierter übertraf er sein zuvor bestes Saisonergebnis, einen fünften Platz im vergleichsweise kleinen Handa UK Championship (1 Mio. Euro) Ende August. Damit wird sich Wiesberger auch in der Weltrangliste vom 39. Platz verbessern. Er hatte das durch die Pandemie unterbrochene Spieljahr als 22. in Angriff genommen. Der in den USA lebende Sepp Straka landete mit 274 Schlägen (8 unter Par) an der 44. Stelle.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?