Willkommen zur großen Show

Von 10. bis 13. Jänner 2019 brilliert die Vienna Autoshow mit einem riesigen Aufgebot an Neuwagen – darunter zwei Europa- und mehr als zwei Dutzend Österreichpremieren. Als neue Marken sind Cupra, Dodge, Ferrari, RAM sowie ZhiDou mit an Bord. Darüber hinaus wird in der Messe Wien an den vier Tagen viel Raum der E-Mobilität gegeben.

Pressefoto - © Kolarik

Das Auto-Messejahr 2019 startet turnusmäßig immer in Wien. Die Messeveranstalter der Vienna Autoshow (www.viennaautoshow.at) erwarten auch heuer wieder mehr als 100.000 Besucher. Highlights sind die Europapremiere des Honda H-RV 1.5 VTEC TURBO Sport sowie der erstmalige Messeauftritt der chinesischen Marke ZhiDou, die die E-Autos D1-Sharing, D2, D2S und ein ausgereiftes Car-Sharing-System auf die Bühne bittet. Hier ein kurzer alphabetischer Überblick.

Abarth hat unter anderem den 124spider und den neuen 180 PS starken 595 Competizione am Start. Alfa Romeo präsentiert die B-Tech Versionen für Giulia und Giulietta sowie den 510 PS starken Stelvio Quadrifoglio. Die französische Sportwagenmarke Alpine fährt mit der Neuauflage der A110 vor. Audi setzt auf den elektrisch angetriebenen e-tron sowie den A1, Q3 und den TT Coupé.Bentley bringt die dritte Generation des Continental GT nach Wien.
BMW zeigt sich mit 18 Modellen – darunter dem i3, der vollständig überarbeiteten 3er-Reihe, dem neuen 8er sowie dem Flaggschiff X7 und hat natürlich auch den komplett in Österreich gefertigten Z4 auf seinem Stand stehen. Citroën fährt mit dem brandneuen SUV C5 Aircross vor. Als neue Marke zeigt sich der Seat-Ableger Cupra (der Name steht für Cup Racer) von seiner sportlichen Seite. Bestes Beispiel: der 300 PS starke Cupra Ateca.
Dacia bereichert seine Modellpalette um das Sondermodell „Charisma“.
Dodge & RAM Trucks feiert den Einstand auf der Vienna Autoshow mit mehr als 1100 PS verteilt auf zwei Modelle: Der RAM Quad Cab Laramie 4×4 sowie der Dodge Challenger Hellcat mit 717 PS und 320 km/h Spitzengeschwindigkeit.
DS Automobiles präsentiert erstmals in Österreich den DS 3 Crossback.
Fiat geht mit zwei Tipo-Sondermodellen sowie dem 500X ins Rennen.
Drei Österreichpremieren gibt es bei Ford zu sehen: nämlich den Edge, den Ford Focus Active und den Ford Ranger Raptor. Honda hat neben der Europapremiere des HR-V 1.5 VTEC TURBO Sport auch noch die Österreichpremiere des CR-V Hybrid in petto.
Hyundai zeigt seine Modellpalette vom Ioniq über den Kassenschlager i30 bis hin zum elektrisch angetriebenen Kona. Jeep schlägt mit dem neuen Wrangler ein weiteres Kapitel seiner seit 1941 laufenden Geschichte auf.
Kia präsentiert die dritte Generation des kompakten Ceed sowie den komplett neuen ProCeed. Eine Österreichpremiere gibt es bei Lamborghini: Der 770 PS starke Aventador SVJ beschleunigt in weniger als drei Sekunden auf Tempo 100.
Lexus zeigt den neuen UX 250h sowie – als zweite Österreichpremiere – den ES.
Ebenfalls Österreichpremiere feiern der Mercedes-Benz GLE und der Mercedes-AMG A 35.
Die britische Kultmarke Mini wird heuer 60 und zeigt unter anderem ihr erstes Plug-In-Hybrid-Modell: den Cooper S E Countryman ALL4. Den Stand von Mitsubishi prägen vor allem der Eclipse Cross sowie der neue Outlander Plug-in-Hybrid EV 4WD.
Opel feiert 120 Jahre Automobilbau: unter anderem mit dem Combo Life, Grandland X, Crossland X und Mokka X. Die Österreichpremiere 508 SW und die neue, radikale Limousine 508 sind die Highlights auf dem Stand des französischen Autoherstellers Peugeot.
Umfassend erneuert startet der Renault Kadjar in das Autojahr 2019. Und effizient präsentiert sich auch der neue Mégane R.S. Trophy.
Erneut startet Rolls-Royce Motor Cars mit einer Premiere auf der Vienna Autoshow ins Jahr und zeigt zum ersten Mal den neuen Cullinan auf einer europäischen Messe. Der Name des Nobel-SUV ist eine Referenz an den größten je gefundenen Diamanten, der heute Teil der britischen Kronjuwelen ist. Der koreanische Allradspezialist SsangYong präsentiert den neuen Pick-up Rexton Sports, der ab 2019 auch zum Vorsteuerabzug berechtigt.
Seat startet in das neue Jahr mit der Österreichpremiere des Tarraco.
Der tschechische Autohersteller Skoda will mit dem Scala ein neues Kapitel seiner Erfolgsgeschichte aufschlagen. Der japanische Allrad-Pionier Subaru setzt auf seine Erfolgsmodelle Impreza und XV. Suzuki bringt seinen legendären Offroader Jimny in bereits vierter Generation ins Wiener Messegelände. Der E-Auto-Pionier Tesla zeigt seine drei Modelle: S, X und 3. Toyota hat drei Österreichpremieren im Talon: Yaris Hybrid GR-S, Corolla und RAV4. Und bei VW stehen das Premium-SUV Touareg sowie die Österreichpremiere des citytauglichen SUV namens T-Cross, das ab April bei den Händlern stehen wird, im Mittelpunkt.