Wimmer fällt wegen Leisten-OP bis zur Winterpause aus

Neben Christopher Dibon und Leo Greiml muss Fußball-Bundesligist Rapid mit Kevin Wimmer auf einen dritten Innenverteidiger länger verzichten. Der 29-Jährige wird am Montag an der Leiste operiert, nachdem er seit Ende Oktober – seit dem Aufwärmen vor dem Spiel beim TSV Hartberg – bereits verletzungsbedingt pausieren hatte müssen. Laut Rapid-Arzt Lukas Brandner laboriere der Oberösterreicher an einer „weichen Leiste“, wie eingehende Untersuchungen zeigten.

„Da die Beschwerden trotz intensiver physiotherapeutischer Arbeit nicht entscheidend abgeklungen sind, entschloss man sich nun zu einer operativen Therapie, die auch eine langfristige Besserung ohne Rückfälle garantieren soll“, sagte Brandner. Für Wimmer ist die Herbstsaison damit vorzeitig zu Ende. Sollte der Eingriff erfolgreich verlaufen, dürfte Wimmer die Frühjahrs-Vorbereitung wieder voll mitmachen können.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.