Ab 2025 keine Umsatzsteuer auf Lebensmittelspenden

Mehr Lebensmittel sollen gespendet werden © APA/THEMENBILD/GEORG HOCHMUTH

Lebensmittel, die von Unternehmen gespendet werden, sollen ab 2025 von der Umsatzsteuer befreit werden. Eine entsprechende gesetzliche Änderung strebt Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) laut „Kurier“ an. Derzeit muss für die Entnahme einer Ware für Zwecke, die außerhalb des Unternehmenszwecks liegen, Umsatzsteuer entrichtet werden. Der Handelsverband begrüßte in einer Aussendung die Ankündigung Brunners.

„Wenn eine steuerliche Regelung dazu führt, dass kostbare und hochwertige Lebensmittel nicht an karitative Einrichtungen gespendet werden, dann kann das nicht im Sinne des Erfinders sein und sollte schleunigst geändert werden“, meinte Brunner. Künftig sollen daher Lebensmittelspenden an Einrichtungen, die mildtätige Zwecke verfolgen, von der Steuer befreit werden.

Lesen Sie auch

Damit werde ein „wichtiger Baustein bei der Lebensmittelweitergabe zwischen Lebensmittelhandel und Tafeln sowie Sozialeinrichtungen geschlossen“, so Handelsverbands-Präsident Rainer Will. „Diese steuerliche Anpassung ist ein echter Gamechanger, denn damit können die Betriebe künftig noch leichter spenden.“ So werde auch die „Weitergabe von Vorstufen des Lebensmittelhandels, etwa der landwirtschaftlichen Erzeugung, Produktion aber auch der Gastronomie, wo noch viel zu holen ist, deutlich erleichtert“.

Das könnte Sie auch interessieren