EU-Vertreter Selmayr: „Werden im Winter nicht frieren müssen“

Gasspeicher in der EU bereits zu 86 Prozent gefüllt

Man soll nicht frieren, aber zwecks Energiesparen die Heizung runter drehen, so die Empfehlung.
Man soll nicht frieren, aber zwecks Energiesparen die Heizung runterdrehen, so die Empfehlung. © Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Der Leiter der Vertretung der EU-Kommission in Österreich, Martin Selmayr, beruhigt zwecks einer drohenden Gaskrise in den Wintermonaten.

Die Gasspeicher in der EU seien bereits zu 86 Prozent gefüllt, in Österreich zu 75 Prozent und in vielen Teilen Europas zu weit über 90 Prozent, betonte Selmayr. „Wir werden in diesem Winter, wenn wir solidarisch und sparsam sind, nicht frieren müssen“, erklärte der EU-Vertreter beim „Oesterreich Energie Kongress 2022“ in Wien.

Wichtig sei es, sich im Winter, wenn das Gas knapp wird, auch über die Grenzen auszutauschen. „Österreich ist ja das Paradebeispiel einer vernetzten Volkswirtschaft, wo im Westen und im Osten Österreich mit dem Rest Europas eng zusammenarbeitet. Ein nationaler Alleingang wäre sicherlich fatal“, beschwört er europäische Solidarität.

„Extrem wichtig“ ist laut Selmayr das Energiesparen. Wenn europaweit die Thermostate um ein Grad Celsius herunter gedreht würden, könnten 10 Mrd. Kubikmeter Erdgas eingespart werden – das ist mehr als der jährliche Gasbedarf Österreichs.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.