Fünfte KV-Runde im Handel findet am 7. Dezember statt

Neue Chance auf Weihnachtsfriede im Handel am 7. Dezember © APA/EVA MANHART

Im Ringen um einen Gehaltsabschluss für über 430.000 Angestellte im Handel haben sich die Sozialpartner nach dem Abbruch vergangene Woche auf einen neuen Gesprächstermin geeinigt. Die Verhandlungen werden am 7. Dezember fortgesetzt, teilte die Gewerkschaft der APA mit. Zuletzt hatte es Warnstreiks bei über 300 Händlern in ganz Österreich gegeben. „Beide Seiten werden sich bewegen müssen, aber die Wirtschaftskammer noch mehr“, sagte GPA-Chefverhandlerin Helga Fichtinger.

Sollte die fünfte Runde wieder keinen Abschluss bringen, würden die Warnstreiks gleich am Tag darauf fortgesetzt. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wären bereit“, sagte Fichtinger am Montag. Der verkaufsoffene Marienfeiertag am 8. Dezember ist für den Handel ein wichtiger Einkaufstag im Vorweihnachtsgeschäft.

Boten die Arbeitgeber ursprünglich ein Gehaltsplus von 5 Prozent und eine Einmalzahlung von 800 Euro, so sind es mittlerweile 6 Prozent sowie eine einmalige Prämie von 1.000 Euro. Auch die Gewerkschaft bewegte sich und reduzierte ihre Forderung von 9,5 Prozent und einen Fixbetrag von monatlich 40 Euro auf 9,4 Prozent zuzüglich 15 Euro Fixbetrag. Einmalzahlungen lehnen die Arbeitnehmervertreter ab.

Das könnte Sie auch interessieren