Gastronom kauft insolvente Burger-Kette Burgerista

Der Oberösterreichische Gastronom Thomas Altendorfer hat die insolvente Burger-Kette Burgerista gekauft und plant eine Expansion in Österreich. Der Gläubigerausschuss habe ihm mit Zustimmung des Insolvenzgerichts den Zuschlag erteilt. Die vertragliche Umsetzung solle rasch erfolgen, teilte der Käufer am Freitag mit.

Burgerista mit seinen acht Restaurants in Österreich hatte Ende Juni beim Landesgericht Linz einen Antrag auf ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eingebracht. Nachdem außergerichtliche Bemühungen, die Verbindlichkeiten zu begleichen scheiterten, blieb der Restaurantkette nur mehr dieser Weg.

Corona sowie und stark gestiegene Einkaufs-, Lohn-, Miet- und Energiekosten nannte CEO Thomas Burscheidt als Hauptgründe für die Pleite.

Die Gastrogruppe des Ehepaars Altendorfer und Mitgesellschafter umfasst derzeit 15 Betriebe in unterschiedlichen gastronomischen Sparten. Man begründete die Übernahmen damit, dass „die Akzeptanz des Konzepts und des Angebots seitens der Kunden bis zuletzt sehr gut waren“. Burgerista solle daher nicht nur weiter bestehen sondern wachsen, weshalb neue Standorte in ganz Österreich gesucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.