Jeder Vierte ist Wintersportler

81 Prozent der Österreicher sehen den Wintersport als Kulturgut

„Skifoan is des lewaundste“ zählt noch immer für mehr als ein Fünftel der Österreicher.
„Skifoan is des lewaundste“ zählt noch immer für mehr als ein Fünftel der Österreicher. © Intersport Austria

Für mehr als 81 Prozent der Österreicher ist Skifahren ein wertvolles Kulturgut, das auch für nachfolgende Generationen zu erhalten ist, so eine der zentralen Aussagen des Intersport Skireports, einer repräsentativen Meinungsumfrage durchgeführt im Sommer 2023 von IMAS. Demnach sollen kommenden Winter 2023/2024 knapp vier Tage auf den Pisten verbracht werden.

In der Umfrage gab jeder vierte Österreicher an, ein Wintersportler zu sein, knapp 20 Prozent sind demnach bekennende und begeisterte Skifahrer und betreiben diese Sportart auch häufig und regelmäßig. Sechs Prozent haben das Schneeschuhwandern für sich entdeckt und der Tourenboom der letzten Jahre ist deutlich sichtbar, immerhin fünf Prozent der Österreicher gehen regelmäßig Skitouren. „Vorrangiges Motiv dafür ist natürlich, um fit zu bleiben, aber jeder zweite Österreicher verspürt einfach große Freude an der Bewegung und das ist mitunter einer der größten Motivatoren“, berichtet Thorsten Schmitz, Geschäftsführer Intersport.

Indes boomt das Verleihgeschäft. „Der Mehrwert des Verleihs ist angekommen. Dies zeigt auch die Verdoppelung des Umsatzes in den letzten zehn Jahren. Allein zum Vorjahr legte unser Rent-Geschäftszweig um 37 Prozent zu und für die kommende Saison erwarten wir erneut zweistellige Umsatzzuwächse“, betont Schmitz die positive Entwicklung.

Das könnte Sie auch interessieren