Nach Umsatzplus im Vorjahr will FACC auch heuer kräftig zulegen

Die gute Auftragslage sorgt für mehr Beschäftigung bei FACC — der Mitarbeiterstand wuchs im Jahr 2023 um 536 Personen.
Die gute Auftragslage sorgt für mehr Beschäftigung bei FACC — der Mitarbeiterstand wuchs im Jahr 2023 um 536 Personen. © FACC/Bartsch

Der Innviertler Flugzeugzulieferer FACC blickt auf ein starkes Geschäftsjahr 2023 zurück. Laut vorläufigem Ergebnis kletterte der Umsatz um 23 Prozent auf 745,6 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (Ebit) in Höhe von 17,5 Mio. Euro wurde im Jahresvergleich mehr als verdreifacht, „ist allerdings von inflationär bedingten Kostensteigerungen sowie einer herausfordernden globalen Materialversorgung in der Lieferkette belastet“, so das börsennotierte Unternehmen.

Starke Bauratensteigerungen bei allen großen Luftfahrtunternehmen weltweit hätten 2023 zu einem Rekord an Auftragseingängen geführt, heißt es aus dem Firmensitz in Ried.

Das Langzeit-Orderbuch verfüge über ein Rekordvolumen von über 5,8 Mrd. Dollar. Aufgrund der hohen Auftragslage konnte die FACC im Geschäftsjahr 2023 um 536 Mitarbeiter wachsen

Zum Ausblick sagt man in einer Aussendung: „Das Wachstum der internationalen Luftfahrtindustrie wird sich nach derzeitigen Prognosen auch in den folgenden Jahren fortsetzen.“ FACC erwarte für das Geschäftsjahr 2024 ein weiteres Umsatzwachstum von 10 bis 15 Prozent sowie eine weitere Verbesserung der Ertragslage.

Das könnte Sie auch interessieren