Schleppende KV-Verhandlungen in gleich mehreren Branchen

Streiks und Streikdrohungen bei Bahn, Brauereien, Flughafen, Spitälern

In immer mehr Bereichen stehen die Zeichen auf Arbeitskampfmaßnahmen.
In immer mehr Bereichen stehen die Zeichen auf Arbeitskampfmaßnahmen. © WH_Pics - stock.adobe.com

Die Inflation und ihre Abfederung über die Kollektivverträge stellen viele Branchen aktuell vor große Herausforderungen. Neben angekündigten Warnstreiks gibt es zudem Streikdrohungen.

Nachdem die Arbeitgebervertreter am Sonntag die Verhandlungen bei der Bahn abgebrochen hatten („Wir reden gegen eine Wand“), hat die Gewerkschaft am Montag beim ÖGB um die Freigabe für einen österreichweiten Streik für kommenden Montag angefragt.

Auch bei den Brauereien wird mit einer Arbeitsniederlegung gedroht. Hier soll am Dienstag die Verhandlungsrunde stattfinden, ohne Einigung wird mit Maßnahmen gedroht. Betriebsversammlungen wird es am Dienstag und am Freitag auch beim Sicherheitspersonal an Österreichs Flughäfen geben. Linz dürfte nach aktuellem Stand nicht betroffen sein.

Ebenfalls nicht betroffen wird Oberösterreich von den Auseinandersetzungen bei den Ordensspitälern sein. Dort finden am Mittwoch in sechs Wiener Häusern Warnstreiks statt. Die Verhandlungen für den KV gelten hier allerdings für alle Bundesländer außer Oberösterreich.

Handel in vierter Runde

Spannend wird es am Dienstag in der vierten Runde der KV-Verhandlungen im Handel. In der Branche hatten vergangene Woche bereits Demonstrationen in Wien und Salzburg stattgefunden.

Hier geht es um die künftigen Gehälter von insgesamt mehr als 400.000 Beschäftigten. Die beiden Seiten liegen auch hier noch weit auseinander, ein Streik in der Vorweihnachtszeit hätte massive Auswirkungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.