Schwingshandl aus Holzhausen holt Finanzpartner an Bord

V. l.: Gründer und CEO Thomas Schwingshandl und Enrico Larcher (Head of Sales).
V. l.: Gründer und CEO Thomas Schwingshandl und Enrico Larcher (Head of Sales). © Schwingshandl

Das europäische Private-Equity-Unternehmen IK Partners erwirbt von den Gründern Thomas Schwingshandl und Enrico Larcher eine Mehrheitsbeteiligung an der Schwingshandl automation technology GmbH. Beide Unternehmer verbleiben in der Geschäftsführung und sind auch weiterhin bedeutende Anteilseigner der Firma mit Sitz in Holzhausen.

Mit dem neuen Partner setzt das Unternehmen seinen langfristigen Wachstumskurs und seine strategische Entwicklung fort, heißt es. Über finanzielle Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Anbieter von Intralogistik-Automatisierungslösungen

Schwingshandl ist laut eigenen Angaben ein führender Anbieter von intelligenten Intralogistik-Automatisierungslösungen mit hohen Wachstumsraten. Der Umsatz belief sich zuletzt auf rund 40 Millionen Euro.

Thomas Schwingshandl, Gründer und Geschäftsführer von Schwingshandl: „Die Automatisierung der Intralogistik gilt über diverse Endindustrien hinweg als branchenübergreifender Trend, der zu attraktiven Wachstumsmöglichkeiten für Schwingshandl führt. Wir freuen uns, mit IK Partners einen erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben, der dieses Potenzial erkennt und uns in unserem Vorhaben der weiteren Expansion unterstützt.“

IK Partners ist ein europäisches Private-Equity-Unternehmen mit Sitz in London und Investmentfokus auf Skandinavien, die DACH-Region, Frankreich, Benelux sowie UK.

Das könnte Sie auch interessieren