Wizz Air plant am Freitag Flüge zu sieben Städten

Ungeachtet der Coronavirus-Pandemie will der ungarische Billigflieger Wizz Air seine Flüge ab Wien wieder aufnehmen. Der Startschuss soll in vier Tagen am Freitag erfolgen. Am 1. Mai sollen sieben Destinationen angeflogen werden: Dortmund, Thessaloniki, Rom, Mailand, Lissabon, Oslo, Eindhoven. Am Samstag sollen weitere sechs Destinationen – Athen, Köln, Reykjavik, Teneriffa, Tel Aviv und Varna – dazukommen.

Weitere drei Ziele – Larnaka, Valencia und Warschau – sind ab Sonntag, dem 3. Mai, im Programm. Die restlichen vier der insgesamt 20 Destinationen, die Wizz Air zum Start geplant hat, sollen erst später im Laufe des Monats angeflogen werden: Kiew und Charkiw ab 12. Mai, Ohrid ab 18. Mai und Kutaissi ab 23. Mai. Das geht aus Unterlagen hervor, welche die PR-Agentur der Airline auf APA-Anfrage übermittelt hat.

Zu Beginn sollen die 20 Städte nur zwei oder drei Mal pro Woche angeflogen werden, wie es vergangene Woche seitens der Fluggesellschaft hieß.

Wizz Air hatte den Flugbetrieb in Wien ebenso wie die Konkurrenten AUA und Laudamotion eingestellt. Die Ungarn wagen nun als erste Airline ein Comeback. Allerdings liegen einige der 20 Ziele in Ländern, aus denen es in Österreich aus medizinischen Gründen zur Zeit keine Landeerlaubnis gibt. Das heißt, das Flugzeug dürfte beim Rückflug etwa aus Spanien gar nicht in Österreich landen.

Die entsprechende Verordnung zu den Landeverboten für Flugzeuge aus Corona-Risikogebieten soll über den 30. April hinaus verlängert werden, wie es aus dem Gesundheitsministerium hieß. Für Länder wie Italien oder Spanien besteht wegen der Corona-Pandemie auch eine explizite Reisewarnung. Für den Rest der Welt gilt Sicherheitsstufe 4 – also hohes Sicherheitsrisiko.

Wie ist Ihre Meinung?