WKOÖ: Billigere Beratungen für heimische Unternehmen

Wirtschaftskammer übernimmt 75 Prozent vom Beratungshonorar

Einsatz für die Unternehmen: WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer mit WKOÖ-Direktor-Stv. Gerald Silberhumer.
Einsatz für die Unternehmen: WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer mit WKOÖ-Direktor-Stv. Gerald Silberhumer. © WKOÖ/Röbl

Die Wirtschaftskammer Oberösterreich verstärkt ihr Angebot für ihre Mitgliederbetriebe und fördert künftig mit einem neuen Programm Beratungskosten für Firmen, die sich weiterentwickeln wollen.

„Mit dem neuen, umfangreichen Beratungsprogramm ErfolgPlus werden Entwicklungs-, Optimierungs- und Wachstumspotenziale für Unternehmen aufgespürt, um damit neue Ideen zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft in einem sich rasant ändernden digitalen Umfeld zu entwickeln“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer über das neue Angebot.

Gefördert werden 75 Prozent des Beratungshonorars, bis zu einer Summe von maximal 750 Euro. 400.000 Euro stellt man für das vorerst bis Jahresende befristete Angebot seitens der Kammer zur Verfügung. Das sei möglich geworden, da man in der Vergangenheit durch Reformen entsprechend Geld eingespart habe, betont die Präsidentin.

Unterstützt werden Unternehmen zudem, wenn sie in Unwägbarkeiten geraten. „Die Wirtschaftskammer Oberösterreich lässt ihre Mitgliedsbetriebe aber natürlich auch dann nicht hängen, wenn sie in schwere menschliche oder betriebliche Turbulenzen geraten und ein Absturz droht“, so Hummer. Hier greife ein Schutzpaket, eine professionelle Beratung zur Unternehmenssicherung bei Zahlungsproblemen sowie Hilfe bei schwerer Krankheit, einem Unfall oder bei Naturkatastrophen umfasst, erklärt sie.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?