Zahl der Corona-Todesopfer innerhalb 24 Stunden in Italien stark zurückgegangen

Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer in Italien ist am Montag stark zurückgegangen. Sechs Menschen sind von Sonntag auf Montag nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben, nach 22 am Vortag. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 126 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet.

Insgesamt sind 34.744 Menschen seit Ausbruch der Pandemie am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben.


Die Zahl der noch aktiv Infizierten fiel auf 16.496. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank auf 1.120, jene der Patienten auf Intensivstationen lag bei 96. 15.280 Menschen sind in Heimquarantäne. 189.196 Corona-Infizierte galten als genesen. In lediglich vier der 20 italienischen Regionen – Lombardei, Piemont, Emilia Romagna und Toskana – wurden Todesopfer gemeldet.

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, wurde innerhalb von 24 Stunden ein Todesopfer gemeldet, womit die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 16.640 stieg. Das ist die niedrigste Zahl von Todesopfern in der Lombardei seit dem 22. Februar.

78 Neuinfizierte gab es in der Region, die Zahl der aktuell Infizierten in der gesamten Lombardei lag bei 10.823. Die Zahl der Covid-19-Kranken in den lombardischen Spitälern sank auf 321. 43 Patienten lagen auf einer lombardischen Intensivstation.

Wie ist Ihre Meinung?