„Zahlen, bitte!“

„Gerne!“ Hier ein paar Zahlen und Fakten zum BMW X3 xDrive 20d M Sport: 5,1, 6,7, 68, 190, 204, 213, 400, 500, 1835, 1995, 2864, 4708, 53.500, 86.185.

Wie heißt´s so schön im Wiener Kaffeehaus? „Herr Ober! Zahlen, bitte.“ Leider waren die vergangenen Wochen für die Kaffeehausbetreiber, Autohersteller, Eltern, Lehrer – schlicht für den Großteil der Bevölkerung alles andere als erfreulich. Doch man muss auch an die feinen Dinge des Lebens glauben und sich an den schönen Dingen erfreuen.

Ein solches ist zweifelsohne der BMW X3, den die Bayern bereits seit dem Jahr 2003 im Programm haben, und der – dem Trend der Zeit folgend – auch mit Mild-Hybrid-Unterstützung vorfährt. Dies führt laut BMW beim Mittelklasse-SUV zu niedrigeren Verbrauchswerten und einer „Optimierung des Emissionsverhaltens“.

Nun: Wie schauen nun die Zahlen und Fakten beim allradgetriebenen BMW X3 xDrive 20d M Sport (so die vollständige Bezeichnung des Testfahrzeugs) aus?
Also: 5,1 Liter im Schnitt soll der in Steyr gefertigte Vierzylinder-Diesel mit seinen 1995 Kubikzentimetern Hubraum laut Werk verbrauchen. Nun: In der Tat schluckt der 190 PS starke Selbstzünder mit seinen 400 Newtonmetern maximales Drehmoment 6,7 Liter je hundert Kilometer.

Typenschein

BMW X3 xDrive 20d M Sport

Preis: Ab € 53.500,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 86.185,- unter anderem inklusive Österreich-Paket € 975,-, Business-Paket Plus € 3666,-, Komfort-Paket € 2106,-, Innovations-Paket € 2509,-, Panorama-Glasdach € 1638,-, Standheizung € 1749,-, Sitzheizung vorne und hinten € 481,- und Anhängerkupplung mit elektrisch schwenkbarem Kugelkopf € 1209,-; einen BMW X3 gibt es ab € 47.850,-
NoVA/Steuer: 10 %/ € 1097,28 jährlich
Garantie: 2 Jahre ohne km-Beschränkung, 3, Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder alle 2 Jahre

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Common-Rail, Turbolader, Partikelfilter, 1995 cm³, 140 kW/190 PS bei 4000 U/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 1750-2500 U/min
Getriebe: Achtgangautomatik
Antrieb: Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 213 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 7,9 s
Leistungsgewicht: 9,66 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 5,5/4,8/5,1 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 6,7 Liter
CO2-Ausstoß: 167 g/km
Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4708/1891/1676 mm
Radstand: 2864 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1835/2500 kg
Kofferraum: 550-1600 Liter
Tank: 68 Liter (Diesel)
Reifen: 4 x 245/50 R19 105V auf 19“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LDW/TPMS

Diese hundert Kilometer hat man alsdann nach 1690 Sekunden (das sind 28 Minuten und 10 Sekunden) absolviert, wenn man mit dem 1835 Kilogramm schweren Fünfsitzer mit Spitzengeschwindigkeit 213 km/h dahinprescht. Klar ist jedenfalls: Da reicht der 68 Liter fassende Tank nicht für ansonsten gut 950 Kilometer, sondern naturgemäß dürstet der X3 bei hohen Geschwindigkeiten nach viel Sprudel; das geht dann auch in den zweistelligen Bereich.

Dennoch kann man festhalten: Mit eben 6,7 Litern zeigt sich der geräumige Fünfsitzer ziemlich genügsam; schließlich kommt in keinem der drei Fahrmodi der Fahrspaß zu kurz. Noch dazu sind im außen aggressiv gestalteten SUV Fahrkomfort, Kurvenverhalten, Achtgangautomatik, Lenkung und Bremsen top. Der Dieselmotor ist kaum hörbar und die mannigfaltige Assistenzarmada unterstützt gekonnt und souverän den Fahrer.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Was darüber hinaus der auch innen perfekt verarbeitete X3 bietet ist: Platz. Dafür sorgen im 4708 Millimeter langen und 1891 Millimeter breiten Fünfsitzer unter anderem die 2864 Millimeter Radstand, dass auch im Fond Knie-, Ellbogen- und Kopffreiheit üppig ausfallen. Darüber hinaus gewährt der Bayer 550 Liter Staurauvolumen, die auf 1600 Liter (ebene Fläche, versteht sich) erweiterbar ist. Das Wort Premium gilt darüber hinaus für Innenraumverarbeitung, Design, Materialien, Ablagen und Bedienlogik. Hier hat BMW beim X3 so gut wie alles richtig gemacht.

Und schlussendlich steht das X nicht umsonst rechts hinten am Heck. Mit dem allradgetriebenen Fünftürer sind Ausflüge ins Gelände kein Problem. 204 Millimeter Bodenfreiheit gewähren ihm eine Wattiefe von bis zu 500 Millimeter und der Steyrer Motor bringt den Wagen auch über Stock und Stein souverän ans Ziel.
Fazit: Sportlichkeit und Geräumigkeit auf hohem Niveau. Wenn es dann aber ans Zahlen geht, muss man tief ins Tascherl greifen. Nackert kostet der Diesel-X3 mindestens 53.500 Euro. Mit teuren Extras – etwa Panorama-Glasdach, Standheizung, Sitzheizung und Anhängerkupplung – läppert sich der Preis auf 86.185 Euro.

Text & Fotos: Oliver Koch

Wie ist Ihre Meinung?