Zigarette dürfte tödlichen Brand in Wien verursacht haben

Eine brennende Zigarette dürfte einer 72-Jährigen zum Verhängnis geworden sein, die am Samstag bei einem Brand in ihrer Mietwohnung am Brigittaplatz in Wien-Brigittenau gestorben ist. Wie am Sonntag bekannt wurde, hatte ein Nachbar, der Zugang zur Wohnung der Frau gehabt hatte, das Feuer entdeckt und gelöscht. Der Seniorin war aber nicht mehr zu helfen.

Der 56-Jährige bekämpfte mit Erfolg die Flammen, beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr am frühen Samstagnachmittag war der Brand schon vorbei. Die 72-Jährige war wohl mit einer angezündeten Zigarette eingeschlafen. Sowohl ihr Rollator als auch ein Sitzmöbel waren in Flammen geraten, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger der APA. Hinweise auf Fremdverschulden gab es keine.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?