Zigarette im Bett geraucht: Wohnung brannte komplett aus

57-jährigem Ennser war Glimmstängel aus der Hand gefallen — Betrunkener konnte sich rechtzeitig aus der Wohnung retten

Die Wohnung brannte komplett aus. © FF Enns

ENNS — Eine Zigarette hat Sonntagabend in Enns (Bez. Linz-Land) einen Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus ausgelöst. Der 57-jähriger Bewohner konnte sich gerade noch rechtzeitig ins Freie retten. Er war laut Polizei alkoholisiert, als er im Bett geraucht hatte. Dabei fiel ihm die Zigarette zu Boden und dort herumliegende Taschentücher begannen zu brennen. Als der Mann, der 1,02 Promille Alkohol intus hatte, die Flammen bemerkte, flüchtete er zu einer Nachbarin. Diese rief gegen 23.30 Uhr die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten den Brand zwar rasch löschen und ein Ausbreiten der Flammen auf die darüberliegenden bzw. Nachbarwohnungen verhindern, die Wohnung brannte jedoch vollkommen aus. Die Schadenshöhe war vorerst unbekannt. Der 57-Jährige wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und im Anschluss mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder gebracht.