Zuerst anspannen, dann entspannen

Sanft fügt sich die Therme in die Natur ein, scheint mit ihr eine Symbiose zu bilden. Im Aquadome im Tirolerischen Längenfeld steht nicht nur wohltuende Wellness auf dem Programm, die Gäste des Vier-Stern-Superior-Hauses sind auch eingeladen, die unzähligen Bergerlebnis- und Wandermöglichkeiten zu nutzen.

„Bei uns kann man in der herrlichen Natur an- und anschließend in der Therme entspannen“, erklärt Geschäftsführerin Bärbel Frey.

Das ursprüngliche Ötztal liefert dafür die Kulisse mit 250 Dreitausendern, Wasserfällen und Hängebrücken, die zu Fuß, aber auch mit dem Fahrrad erobert werden können. Nur wenige Meter vom Hotel entfernt entspringt in 1865 Metern unter der Erde das gesunde Wasser, in dem hier gebadet wird. Hier liegt die historische Quelle.

In der Therme selbst laden drei riesige Schalen mit wohlig-warmem Nass zum entspannten wie wohltuenden Plantschen, die auch ein architektonisch ansprechendes Bild bieten: Die kleinere ist ein Massagebecken, ein Paar Stufen höher erreicht man über eine Pyramide ein Solebecken und schließlich die größte Schale, die mit schwefelhaltigem Wasser gefüllt ist. Temperaturen von 28 Grad und mehr machen das Vergnügen besonders angenehm.

Exklusiv für die Hotelgäste wurde 2017 ein wunderschöner, von Holz dominierter „Wellnessgipfel“ in den obersten Thermengeschossen geschaffen, das Spa 3000, das nicht nur mit einem klassischem Saunaangebot aufwartet, sondern auch mit Besonderheiten.

Beim Kräuterbad öffnet Dampf die Poren des Körpers, bevor man sich mit Essenzen aus Arnika (entzündungshemmend) oder Lavendel (beruhigend) eincremt und diese dann intensiv einwirken lässt. Für ein herrliches Peeling sorgt Meersalz, das bedampft und anschließend in einer dreiphasigen Dusche wieder entfernt wird.

Zwischendurch ruht man sich in der Moosgumpe aus, deren Wände mit dem Waldboden ausgekleidet sind, schwingt sanft in Hängeliegen in einem abgedunkelten Raum oder genießt herbstliche Sonnenstrahlen im Außenbereich. Durch die großen Glasflächen strömt von rundum die Natur herein.

Mit den Elementen verbunden zeigen sich auch die Schönheits-Angebote: Für den Beautybereich wurde eine eigene Kosmetiklinie entwickelt, die die äußerst angenehmen wie professionellen Behandlungen noch intensiver machen. Bei den Massagen wird nicht nur wohltuend, sondern auch medizinisch sorgfältig Hand angelegt. Das sehr gut ausgestattete Fitnessstudio hat für jeden Trainingswunsch ein Gerät parat.

In der Küche legt man auf regionale Zutaten wie Fisch und Fleisch aus der Umgebung Wert, gekocht wird alpin und damit ist ausdrücklich der gesamte Alpenraum, von Frankreich bis Österreich, gemeint. Wie wäre es etwa mit Ötztaler Forelle mit Alpenkaviar oder das Berglamm in Waldmeister? Am Frühstücksbuffet findet man nicht nur üblichen Standard, sondern auch regionale Bergwurst und Käse aus der Umgebung. Besondere Gipfelerlebnisse erfährt man beim Dessert, das nicht nur ganz grandios schmeckt, sondern auch optisch eine Augenweide ist.

Als Gäste werden hier alle Altersgruppen gern gesehen. Während die Jüngsten von Rutschen und Co angezogen werden, gehen Erwachsene der Erholung in unterschiedlichsten Formen nach: Der öffentliche Bereich bietet für Tagesgäste einen ansprechenden Rückzugsort mit klassischen Saunen, Grotte samt Wasserfall oder Infrarot, kleine Innenhöfe dienen als uneinsichtige Schwimmflächen.

Aqua Dome – Tirol Therme Längenfeld, Oberlängenfeld 140, A-6444 Längenfeld, Tel: +43 5253 6400, www.aqua-dome.at

Die Verfasserin nahm auf Einladung des Aqua Dome an der Reise teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.