Zur Sicherheit: Scheibenpflaster

Vielen Menschen kann es mit der Entfernung des Rollsplits gerade nicht schnell genug gehen und das auch nicht ohne Grund: Können die kleinen Steinchen doch für großen Ärger sorgen. Unschöne Lackschäden und beschädigte Windschutzscheiben sind keine Seltenheit.

Ein unscheinbarer Steinschlag kann sich auch rasch zu einem stattlichen Riss in der Windschutzscheibe entwickeln. Die Stabilität der Frontscheibe und die Sicht können dadurch stark beeinträchtigt werden, was ein Sicherheitsrisiko darstellt und auch zu rechtlichen Problemen sowie einer negativen „Pickerl“-Begutachtung führen kann, weiß Thomas Harruk, Landesgeschäftsführer des ARBÖ.

Ist die frisch beschädigte Stelle nicht im Sichtfeld und eine Weiterfahrt kein Sicherheitsrisiko für den Fahrer, die Insassen – und andere Verkehrsteilnehmer, können sogenannte Scheibenpflaster (in jedem ARBÖ-Prüfzentrum gratis erhältlich), dafür sorgen, dass kein Schmutz oder Feuchtigkeit in die feinen Risse des Steinschlags eindringen.

Dies ermöglicht zusätzlich ein saubereres Reparaturergebnis. Aber Achtung: Auch bei scheinbar kleinen Defekten sollte die Reparatur durch einen Techniker nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Wie ist Ihre Meinung?