Zverev holt Köln-Double mit Sieg über Schwartzman

Alexander Zverev hat auch das zweite ATP-Turnier in Köln gewonnen und ein kleines Stück Tennis-Geschichte geschrieben. Durch das 6:2,6:1 gegen den Argentinier Diego Schwartzman gewann Deutschlands bester Spieler auch das achte Match in zwei Wochen in der Domstadt und sorgte für ein Novum. Denn zum ersten Mal in der ATP-Geschichte wurden zwei ATP-Turniere direkt aufeinanderfolgend am selben Ort ausgetragen. Folglich hat auch nie zuvor ein Spieler zwei gewonnen.

Ähnliches war zuvor in New York passiert, als das Masters-1000-Event von Cincinnati nach NYC verschoben wurde und unmittelbar danach die US Open ausgetragen wurden. Für Zverev ist es der 13. Titel bei 21 Final-Teilnahmen. Er erhält 13.320 Euro Preisgeld und 250 Weltranglisten-Punkte. Wien-Starter Schwartzman, in der Weltrangliste als Neunter nur zwei Ränge hinter Zverev, hatte diesen schon im Vorfeld als den “Unschlagbaren” bezeichnet. Allerdings gewann Zverev erst zum zweiten Mal beim vierten Duell der beiden.

In Antwerpen hatte sich am Sonntag überraschend der Franzose Ugo Humbert den Titel geholt und damit ebenfalls einem Wien-Starter das Nachsehen gegeben. Der Australier Alex de Minaur musste sich Umbert mit 1:6,6:7(4) beugen.

Beim WTA-Premier-Turnier in Ostrava überraschte Aryna Sabalenka im weißrussischen Duell mit Victoria Asarenka mit einem glatten 6:2,6:2-Finalerfolg.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?