Zwei Alkolenkerinnen in OÖ wollten der Polizei entkommen

Zwei betrunkene Autofahrerinnen haben in der Nacht auf Sonntag in Oberösterreich alle Anhalte-Versuche der Polizei ignoriert und wollten den Ordnungshütern entkommen.

In Steyr hätte eine 32-jährige Linzerin den Streifenwagen auf der Flucht beim Rückwärtsfahren fast gerammt. In Wels setzte eine 24-Jährige anfangs ihre Fahrt trotz Verfolgung mit Blaulicht unbeirrt fort, berichtete die Polizei.

Die Steyrer Polizei war zu einer Tankstelle gerufen worden, dass sich dort eine Alko-Lenkerin aufhalten würde. Gerade als die Exekutive eintraf, fuhr die Linzerin weg. Sie missachtete das Rotlicht einer Kreuzung und beschleunigte, als sie den Streifenwagen mit Blaulicht und Folgetonhorn hinter sich bemerkte

An einer anderen Kreuzung hielt sie an, legte den Rückwärtsgang ein und hätte beinahe den Polizeiwagen gerammt. Nur weil der Beamte am Steuer geistesgegenwärtig ebenfalls zurücksetzte, wurde ein Crash verhindert. Nachdem die Linzerin noch einen Verkehrsleitpflock touchierte, hielt sie letztlich doch an. Einen Alkotest verweigerte sie.

In Wels war eine Streife auf den Wagen der 24-Jährigen durch ein defektes Rücklicht aufmerksam geworden. Sie bemerkten bei der Nachfahrt, dass die Frau nur schwer die Spur halten konnte und wollten das Auto anhalten. Die Lenkerin aus dem Bezirk Vöcklabruck reagierte anfangs weder auf Blaulicht und Signalhorn, bis sie schließlich stoppte. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Beiden Frauen wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.