Corona-Fälle bei Sturm Graz und SKN St. Pölten

In der Fußball-Bundesliga haben am Freitag mit Sturm Graz und dem SKN St. Pölten zwei Vereine mit dem Coronavirus infizierte Akteure vermeldet. Während es vonseiten der Niederösterreicher hieß, dass zwei betroffene Spieler keine Krankheitssymptome aufwiesen, hatte ein Sturm-Profi nach dem Bemerken erster Symptome seit Mittwoch keinen Kontakt mehr zur Mannschaft und dem Betreuerstab.

Ein am Donnerstag vorgenommener Corona-Test schaffte dann Klarheit. Dem betroffenen Spieler gehe es den Umständen entsprechend aber gut, gab Sturm bekannt. Samstagfrüh wird sich das Team und der Betreuerstab erneut PCR-Tests unterziehen. Fallen diese negativ aus, steht auch dem Testspiel gegen Zweitligist SV Lafnitz am Samstagnachmittag nichts im Weg. Die Lafnitzer hatten ihrerseits einen Test gegen Hartberg am Mittwoch aufgrund eines positiven Corona-Tests absagen müssen.

Sturm gab den Namen des Betroffenen aus Datenschutzgründen ebenso nicht bekannt wie St. Pölten. Aus dem Lager der “Wölfe” wurden am Freitag im Zuge der regelmäßigen Testungen zwei positiv auf Corona getestete Spieler vermeldet. Das Duo weise keine Krankheitssymptome auf und habe sich entsprechend dem Bundesliga-Präventionskonzept in häusliche Quarantäne begeben.

Die restliche Spieler und Betreuer würden am Montag einer erneuten Testreihe unterzogen, so der Club. Die Mannschaft werde zumindest bis zum Ergebnis dieser Testung in Selbstisolation bleiben. In dieser Zeit seien lediglich die Fahrt zu den Trainings sowie die direkte Rückkehr nach Hause gestattet. Das für Samstag angesetzte Testspiel gegen den Floridsdorfer AC sagte St. Pölten ab.

In den vergangenen Wochen meldeten aus der obersten Spielklasse bereits Rapid und die Austria positive Corona-Tests. Die Bundesliga startet am 11. September in die neue Saison. Kommende Woche (28. bis 30. August) findet bereits die erste Runde im ÖFB-Cup statt.

Wie ist Ihre Meinung?