Zwei Männer bei Hainburg von Zug erfasst und getötet

Zwischen Wolfsthal und Hainburg a.d. Donau im Bezirk Bruck a.d. Leitha sind am späten Donnerstagnachmittag zwei Männer von einem Zug der Schnellbahnlinie S 7 erfasst und getötet worden.

Bei den Opfern handelt es sich der Landespolizeidirektion Niederösterreich zufolge mutmaßlich um Asylwerber. Die Klärung der Identität war Gegenstand von Ermittlungen des Landeskriminalamtes.

Laut Polizei hatten sich zwei weitere Männer von der Unfallstelle entfernt. Sie wurden angehalten und gaben an, dass sie Fremde seien und um Asyl ansuchen wollten.

Die Garnitur der S 7 war auf dem Weg nach Wien, als der Lokführer gegen 17.25 Uhr zwei dunkel gekleidete Personen auf den Gleisen und zwei weitere auf einem Feldweg wahrnahm, berichtete die Landespolizeidirektion. Der Unfall war trotz einer Notbremsung nicht zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.