Zwei tödliche Unfälle im Osterverkehr

Radfahrerin (69) und Motorradlenker (22) starben am Ostersonntag

Freunde stellten Kerzen an der Unfallstelle in Burgkirchen aus. © Scharinger

Zwei Zweirad-Lenker haben zu Ostern ihr Leben bei Verkehrsunfällen verloren — in Wels starb eine Radfahrerin, in Burgkirchen (Bez. Braunau) verunglückte ein Motorradlenker.

Am Ostersonntag passierte der Unfall in der Messestadt. Die 69-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land wollte am Nachmittag mit ihrem Rad auf der Gemeindestraße in Sattledt eine Kreuzung überqueren, als sie mit einem Pkw zusammenstieß. Die Frau wurde zu Boden geschleudert und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Wenig später kam ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Braunau ums Leben. Er war mit seinem Motorrad im Ortsteil Unterhartberg in einer Rechtskurve von der B147 abgekommen. Im angrenzenden Feld versuchte er noch das Motorrad wieder unter Kontrolle zu bringen, kam aber nach etwa 170 Metern zu Sturz und überschlug sich.

Dabei erlitt der junge Mann so schwere Verletzungen, dass er am Unfallort von den Rettungskräften reanimiert werden musste. Er starb im KH Braunau.

Wie ist Ihre Meinung?