Zwei Tote Wale an Küste Bangladeschs angespült

An einem Strandabschnitt außerhalb der Stadt Cox’s Bazar in Bangladesch sind innerhalb von zwei Tagen zwei tote Wale angespült worden. Der größere Brydewal wurde am Samstagmorgen aufgefunden. Experten gingen davon aus, dass die Meeresverschmutzung die wahrscheinliche Todesursache war, möglicherweise aber auch eine Verletzung durch eine Schiffsschraube. Eine Untersuchung der Kadaver sollte dies aufklären.

Die Fundstellen der beiden Brydewale lagen nur etwa zwei Kilometer auseinander. Nach dem Fund des zweiten Wals sagte der Leiter der Marine Life Alliance, Jahirul Islam, dieser sei mindestens 16 Meter lang und wiege drei Tonnen.

Teile der Bucht von Bengalen seien stark verschmutzt, was zum Tod der Tiere geführt haben könnte, sagte der Experte für Meeresfauna, Mohammad Shahidul Alam. Ein Sprecher des Umwelt- und Forstwirtschaftsministeriums teilte mit, von den Kadavern der Wale seien Gewebeproben genommen worden, um Rückschlüsse auf die Todesursache zu ziehen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?