Zweite Festnahme nach Anschlag auf dänische Steuerbehörde

Die dänische Polizei hat einen zweiten Mann festgenommen, der verdächtigt wird, am 6. August vor der Steuerverwaltung in Kopenhagen einen Sprengsatz gezündet zu haben. Nach dem Schweden war international gefahndet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde er am Dienstagabend am Kopenhagener Flughafen aufgegriffen.

Am Mittwoch entschied ein Haftrichter, dass der 23-Jährige in Untersuchungshaft genommen wird. Der Schwede soll den Anschlag gemeinsam mit einem 22-jährigen Landsmann, der bereits früher festgenommen wurde, verübt haben. Ihr Motiv ist nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft schließt nicht aus, dass weitere Personen in den Fall verwickelt sind.

Bei der Explosion war das Gebäude im Norden Kopenhagens schwer beschädigt worden. Eine Person war von Fassadenteilen getroffen und leicht verletzt worden. Die Polizei ging sofort von einem vorsätzlichen Angriff aus.

Wie ist Ihre Meinung?