Zweiter Sieg dank Bollwerk Kickert

Black Wings besiegten Graz mit 2:0 —Gute Stimmung trotz Masken

David Kickert hielt insgesamt 35 Schüsse, wurde verdient zum „Man of the Match“ ausgezeichnet.
David Kickert hielt insgesamt 35 Schüsse, wurde verdient zum „Man of the Match“ ausgezeichnet. © BWL/Eisenbauer

Das war ein echter Arbeitssieg — die Black Wings 1992 lieferten sich mit Graz einen offenen, sportlich nicht immer hochwertigen, Schlagabtausch und gingen dank Toren von Dragan Umicevic (48.) und Juha-Pekka Hytonen (60./EN) als 2:0-Sieger vom Eis. Nach dem 3:1 beim KAC, der zweite Sieg im zweiten ICE-Spiel.

Kurioses Bild zu Beginn: Abgesehen von Graz Keeper Ben Browns standen nur Spieler in der Startformation, die den Linzer Dress tragen oder schon einmal getragen haben — Mario Altmann, Kevin Moderer, Hunter Fejes, Oliver Setzinger und Joel Broda bildeten die Top-Linie der Gäste. Kurios dann auch, dass es in einem leidenschaftlich geführten Eishocky-Match bis zur 48. Minute dauerte, ehe der Puck erstmals im Netz zappelte. Topchancen hatten beide Teams, doch die Torhüter, bei den Wings abermals David Kickert, erwischten beide einen Sahnetag.

Auf den Rängen waren nur rund zwei Drittel der erlaubten 1500 Plätze besetzt, auch der Blick auf die spärlich belegte VIP-Tribüne ließ erahnen, dass den Linzern hier am Ende ein Riesen-Batzen Geld abgehen wird. Die Stimmung war trotz Masken ordentlich, bei den Toren bebte die Halle.

In der NHL verkürzten die Dallas Stars in der Finalserie um den Stanley Cup mit einem 3:2-Sieg gegen Tampa Bay Lightning auf 2:3.

Wie ist Ihre Meinung?