Zwölfjähriger wurde in Schärding zweimal Opfer eines Kriminellen

Ein Zwölfjähriger ist am Sonntag und Montag in Schärding zweimal Opfer eines 36-jährigen Kriminellen geworden. Montagabend hatte der mutmaßliche Täter auf der Flucht nach einem Diebstahl in einem Lebensmittelmarkt das Rad des Burschen gestohlen.

Wie sich herausstellte, dürfte er schon tags zuvor an einer Tankstelle das Kind und dessen gleichaltrigen Freund bedroht haben, gab die Polizei bekannt.

Der 36-jährige Pensionist war am Montag um 18.45 Uhr mit einem gestohlenen 6er-Träger Bier zu Fuß geflüchtet. Als er das Fahrrad des Burschen entdeckte, schnappte er dies und fuhr ein Stück damit. Kurze Zeit später wurde er festgenommen.

Als sich der Zwölfjährige auf der Polizeiinspektion nach seinem Rad erkundigte, berichtete er, dass er schon am späten Sonntagnachmittag von dem Verhafteten bedroht worden sei. Bei einer Tankstelle sei der Beschuldigte plötzlich vor ihm und seinem Freund gestanden und habe Feuerzeug und Zigaretten gefordert.

Er soll den beiden mit dem Erschlagen gedroht haben. Dazu hob er laut Angaben des Kindes eine leere Bierflasche in die Höhe. Der Bub übergab dem Mann eine Dose Eistee, worauf der Pensionist offenbar davonging. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Ried an.

Wie ist Ihre Meinung?