Sport

Frankreichs „General“ warnte vor Österreichs hoher Intensität
In Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft dreht sich derzeit praktisch alles um die vorgezogenen Parlamentswahlen. Teamchef Didier Deschamps fand aber inmitten der politischen Debatten bei der Abschluss-Pressekonfernz am Sonntagabend in Düsseldorf doch noch die Zeit, kurz über das EM-Match am Montagabend (21.00 Uhr/live ServusTV und ARD) gegen Österreich zu sprechen. Dabei zeigte der 55-Jährige
Kurz vor Olympia wird noch um EM-Medaillen geschwommen
Österreichs derzeit erfolgreichster Schwimmer greift in den nächsten Tagen nach seiner ersten EM-Medaille in der allgemeinen Klasse. Simon Bucher räumte im Vorjahr über 100 m Delfin den U23-EM-Titel ab und wurde im Februar über diese Distanz Vize-Weltmeister. WM-Silber auf der olympischen Langbahn haben von den OSV-Größen sonst nur Maxim Podoprigora und Markus Rogan erreicht, aber niemand mehr.
Oberösterreich ist auch heuer wieder Schauplatz einer Mini-EM
Abseits der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland kommen Fans des runden Leders auch in Oberösterreich in diesem Sommer wieder auf ihre Kosten. „Denn quer durch das Bundesland wird im Zuge zahlreicher Trainingscamps und Testspiele wieder Spitzenfußball quasi vor der Haustüre geboten“, freut sich Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner auf einen Fußball-Sommer der Extraklasse.
Verjüngtes Belgien will gegen Sowakei Personalsorgen trotzen
Ungeachtet der Personalsorgen in der Defensive will Belgien gegen die Slowakei seine klare Favoritenstellung in der EM-Gruppe E zum Start unter Beweis stellen. Die „Rode Duivels“ (Rote Teufel) haben in Deutschland eine Scharte auszubessern, blieb die Goldene Generation bei den jüngsten Endrunden doch hinter ihren fußballerischen Möglichkeiten. Ein nunmehr verjüngtes Belgien steht unverändert
Kriegsgeplagte Ukraine startet als Favorit gegen Rumänien
Rumänien und die Ukraine bestreiten am Montag in München (15.00 Uhr/live auf ServusTV, RTL) den Fußball-EM-Auftakt in Gruppe E. Für das ukrainische Nationalteam geht es dabei mehr als nur um ein gutes Resultat, die EURO ist für das Land inmitten des seit mehr als zwei Jahren dauernden russischen Angriffkriegs ein Lichtblick. Die Situation in der Heimat sei „zusätzliche Motivation“, erklärte
DeChambeau gewinnt die 124. Golf US Open – Straka 56.
Bryson DeChambeau hat zum zweiten Mal die Golf US Open gewonnen. Der US-Amerikaner siegte am Sonntag (Ortszeit) in Pinehurst (North Carolina) mit einem Schlag Vorsprung auf den Nordiren Rory McIlroy, dessen spektakuläre Aufholjagd am Ende unbelohnt blieb. Für DeChambeau, der sonst auf der von Saudi-Arabien finanzierten LIV-Tour abschlägt, ist es der zweite Major-Titel. Er kassiert für den Triumph

 

MEISTGELESEN

Wenn die Politik mitspielt: Frankreichs Equipe im Banne der Wahl
In Frankreichs Nationalteam ist der Fußball vor dem EM-Start am Montag in Düsseldorf gegen Österreich bestenfalls eine Randnotiz. Auf der Pressekonferenz am Sonntag hielt Kapitän Kylian Mbappe ein flammendes Plädoyer an seine Mitbürger, ihre Stimme bei der Parlamentswahl vom 30. Juni bis 7. Juli abzugeben. Bei der Wahl kündigt sich ein Sieg des rechtsnationalistischen Rassemblement National
Gall bei Tour de Suisse in den Top 10: Die Formkurve passt
Radprofi Felix Gall ist bei der Tour de Suisse als Zehnter im Spitzenfeld gelandet, ein Exploit wie bei seinem Etappensieg im Vorjahr gelang dem Osttiroler diesmal aber nicht. Platz acht auf einer der Bergetappen war sein bestes Ergebnis, im abschließenden Bergzeitfahren wurde er 14. Im Hinblick auf die Tour de France sei das Abschneiden aber zufriedenstellend, so Gall. Schließlich habe er die Vorbereitung
Ein Ferrari hatte nach 24 Stunden in Le Mans die Nase vorne
Ferrari hat erneut bei den legendären 24 Stunden von Le Mans triumphiert. Mit der Besetzung Nicklas Nielsen aus Dänemark, Miguel Molina aus Spanien und Antonio Fouco aus Italien fuhr die Marke aus Maranello am Sonntag den Sieg ein. In der LMGT3-Klasse gewann Richard Lietz vom Porsche-Team Manthey, für den Niederösterreicher war es bereits der fünfte Sieg beim französischen Langstrecken-Klassiker.
Welser Rad-Asse gaben auf Mauritius Tempo vor und räumten ab
Das Team Felt Felbermayr war auf Mauritius nicht zu schlagen. Nach Siegen auf allen drei Etappen der Tour of Mauritius 2024 war die Equipe aus der Messestadt am Sonntag auch beim abschließenden Eintagesrennen Courts Mamouth Classique über 140,7 Kilometer erfolgreich. Das Welser Team kontrollierte das Renngeschehen von der Spitze weg. Felt Felbermayr Radprofi Patryk Stosz setzte sich dann im Sprint
Radsport: Zoidl Zweiter der Schlussetappe bei OÖ-Rundfahrt
Auf der spannenden dritten und letzten Etappe der 14. Oberösterreich-Radrundfahrt hat es in der Gesamtwertung noch einen Umschwung gegeben. Riccardo Zoidl (Felt) und der Franzose Adrien Maire lieferten sich im Schlussanstieg mit Bergankunft auf der Höss in Hinterstoder ein Duell um den Tages- und Gesamtsieg. Der 23-jährige Unibet-Profi gewann in 3:53,02 Stunden zwei Sekunden vor Zoidl. In der Gesamtwertung
Niederländer starten mit 2:1 gegen Polen in ÖFB-Gruppe
Die niederländische Fußball-Nationalmannschaft steht in der Österreich-Gruppe D bei der Fußball-EM in Deutschland erwartungsgemäß als erster Tabellenführer da. „Oranje“ setzte sich am Sonntag im Hamburger Volksparkstadion gegen die ohne ihren angeschlagenen Stürmerstar Robert Lewandowski angetretenen Polen nicht unverdient mit 2:1 durch. Zum Matchwinner avancierte Wout Weghorst, der nur