Wirtschaft

Energiegemeinschaften erleben einen großen Boom
Energiegemeinschaften boomen in Oberösterreich: Aktuell sind im Versorgungsgebiet der Netz Oberösterreich 10.079 Kunden Mitglied in einer oder mehreren der insgesamt 924 Energiegemeinschaften. Die Tendenz zeigt weiter nach oben, monatlich kommen mehr als 1.000 Teilnehmer und rund 50 neue Energiegemeinschaften dazu. Seit Jahresbeginn hat sich die Anzahl der Teilnehmer mehr als verdoppelt. Sie profitieren
Großaufträge für Boeing bei Airshow in Farnborough
Der US-Flugzeugbauer Boeing hat sich bei der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough Großaufträge im Milliardenwert gesichert. Die Fluggesellschaft Korean Air kauft 40 Flugzeuge bei dem Airbus-Rivalen. Die beiden Unternehmen unterzeichneten am Montag einen Auftrag über jeweils 20 Maschinen des Typs 777X und des Typs 787-10, mit der Option auf weitere zehn 787-10. Der Auftrag wird in der Branche
EU-Verbraucherschützer prüfen Meta-Bezahlmodell
Europäische Verbraucherschutzbehörden nehmen die Einführung eines neuen Bezahlmodells beim US-Internetkonzern Meta kritisch unter die Lupe. Meta habe seine Nutzer auf Facebook und Instagram möglicherweise nicht wahrheitsgetreu, klar und ausreichend über ein neues Bezahlmodell informiert, lautet die Einschätzung der Behörden. Hintergrund ist, dass Meta 2023 seine Nutzerinnen und Nutzer vor die
Kanzler sieht Infrastruktur als Schlüssel für Standort
Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) hat am Montag die Bedeutung der Infrastruktur für die Wirtschaft und die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs hervorgehoben. Der Ausbau von Straße, Schiene und Energienetzen sei der „Schlüssel“ für den Standort und somit die Zukunft, sagte er bei einem Pressetermin in Wien. Kritik äußerte er in Richtung des grünen Koalitionspartners, der „aufgrund einer
Wiener Westbahnhof erhält PV-Anlage über den Bahnsteigen
In Wien sind am Montag die Pläne für die laut den Initiatoren bis dato größte innerstädtische Photovoltaikanlage präsentiert worden. Sie wird am Wiener Westbahnhof errichtet. Der Bahnsteigbereich wird dazu von den ÖBB vollständig überdacht. Die Anlage wird sich über eine Fläche von rund vier Fußballfeldern - also 25.000 Quadratmeter - erstrecken, wie ÖBB-Vorständin Manuela Waldner bei
Foodora zahlt ohne KV-Einigung ab August 5,8 Prozent mehr
Der Essenslieferdienst Foodora zahlt trotz fehlender Einigung im andauernden KV-Streit per 1. August um 5,8 Prozent mehr. Das gelte sowohl für die 5 Prozent nach KV angestellten Fahrer als auch für die 95 Prozent der freien Dienstnehmer von insgesamt 3.000 Radbotinnen und -boten. Doch die KV-Verhandlungen, bei denen die Gewerkschaft eine Lohnerhöhung um 8,7 Prozent fordert, sind noch gar nicht abgeschlossen.

MEISTGELESEN

Weinlese auf Sizilien beginnt so früh wie nie zuvor
Ein großes Weingut auf Sizilien gab bereits in den vergangenen Jahren den Startschuss für die Weinlese in Italien - doch noch nie so früh wie in diesem Jahr. Zwölf Tage früher als üblich hat die Winzergenossenschaft Settesoli aus Menfi im Westen Siziliens die ersten Pinot-Grigio-Trauben geerntet. Im vergangenen Jahr machte sie den Anfang in der Traubenlese am 30. Juli. Möglich machen den frühen
Barcelona will Steuer für Kreuzfahrttouristen erhöhen
In der Diskussion über die Belastungen durch Massentourismus kündigt Spaniens zweitgrößte Stadt Barcelona eine Erhöhung ihrer Eintrittsgebühr an. Die Touristensteuer für Kreuzfahrtpassagiere mit einem Aufenthalt von weniger als zwölf Stunden sei mit derzeit sieben Euro zu niedrig. Das sagte Bürgermeister Jaume Collboni in einem am 21. Juli veröffentlichten Interview der Zeitung „El Pais“.
Transit: Kompatscher fordert „Pragmatismus“ bei Lkw-Nachtfahrverbot
Nachdem vergangenes Wochenende (13. und 14. Juli) die bayerische Staatsregierung auf eine Aufweichung des Lkw-Nachtfahrverbots in Tirol gedrängt hat, schlug Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) am Sonntag, den 21. Juli, ähnliche Töne an. Er forderte in der „Tiroler Tageszeitung“ „Pragmatismus“ ein und brachte eine Aufhebung des Fahrverbots während der Sanierung der Luegbrücke
Bericht: Vamed will Missstände im Konzern aufarbeiten
Im Zuge der Aufspaltung der Vamed will die Führungsetage offenbar auch Missstände in dem Konzern aufdecken. Um das zu erleichtern, wurde laut einem Bericht der Tageszeitung „Der Standard“ vom Wochenende rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Wiener Zentrale per Brief versprochen, dass es keine arbeits- oder zivilrechtlichen Konsequenzen gibt, wenn sie an Missständen beteiligt waren
Baku will russischen Gastransit durch Ukraine vermitteln
Aserbaidschan will die Aufrechterhaltung russischer Gasexporte nach Europa über die Ukraine vermitteln. Es gebe Gespräche mit der Führung in Moskau über eine Fortsetzung der Lieferungen, wenn der aktuelle Transitvertrag zwischen Russland und der Ukraine Ende des Jahres ablaufe, sagte der aserbaidschanische Präsident Ilham Alijew am Samstag. „Die Verlängerung des Vertrags ist möglich“, sagte
Nach IT-Panne auch weitgehend Entwarnung in Österreich
Nach den gestrigen weltweiten technischen Problemen gibt es heute weitgehend Entwarnung. Der weltweite Flugverkehr läuft wieder, auch in Österreich gibt es kaum Störungen mehr an den Flughäfen. Ebenso lief der Betrieb in betroffenen Spitälern bereits am Freitag wieder nahezu ohne Probleme. Grund für die Ausfälle war ein fehlerhaftes Update für Windows-Nutzer, das von der US-Cybersicherheitsfirma